Neu im Stauff-Programm: Kupplungen im “Nordic Design”

Robuste Konstruktion, erhöhte Dichtleistung

Speziell für die skandinavischen Märkte hat Stauff die Steckkupplungs-Baureihe QRC-HUS ins Programm aufgenommen. Die Bauform dieser Kupplungen ist auch als "Nordic Design" bekannt. Sie zeichnet sich durch eine robuste Konstruktion, erhöhte Dichtleistung und besonders wirksamen Korrosionsschutz aus.

Trotz aller internationaler Normung gibt es immer noch nationale und regionale Besonderheiten bei der Auswahl von Kupplungen für die lösbare Verbindung von Leitungen mit Hydrauliköl und anderen Medien.

Die skandinavische Industrie nutzt für diese Aufgabe häufig die Kupplungen im "Nordic Design". Von anderen Kupplungsbaureihen unterscheiden sie sich durch eine besonders robuste Konstruktion, die auf maximale Lebensdauer auch unter ungünstigen Umgebungsbedingungen ausgerichtet ist, sowie durch eine erhöhte Dichtungsleistung.

Um das Portfolio abzurunden und die Marktposition eines internationalen Komplettanbieters für Kupplungen und andere Leitungsverbindungen zu untermauern, hat Stauff nun eine eigene Kupplungsserie im "Nordic Design" ins Programm aufgenommen: die Serie QRC-HUS. Sie ist in den Nenngrößen DN10 bis DN25 verfügbar und eignet sich – je nach Baugröße – für Betriebsdrücke bis 350 bar.

Wie bei Stauff üblich und für diese robuste Kupplung besonders angemessen, ist der Sicherheitsfaktor der QRC-HUS hoch: Der Berstdruck entspricht dem Vierfachen des maximalen Betriebsdrucks.

Zum Eigenschaftsprofil passt auch die hochwertige Zink-Nickel-Beschichtung, die für dauerhaften Korrosionsschutz sorgt und maximale Beständigkeit gegen Rotrost/ Grundmetallkorrosion bietet. Unter Praxisbedingungen übertrifft diese Beschichtung noch die höchsten Anforderungen der Korrosionsschutzklasse K5, die im VDMA-Einheitsblatt 24576 für Rohrverbindungen definiert sind. Die hohe Duktilität der Schutzschicht schafft die Voraussetzung für überdurchschnittliche Verschleißfestigkeit bei hoher mechanischer Beanspruchung.

Die Bedienung der Kupplung ist denkbar einfach: Der Anwender muss nur die Schiebehülse des Steckers (Loshälfte) zurückziehen und damit die Verbindung trennen. Das Kuppeln durch Zusammenstecken von Stecker und Muffe kann auch unter Restdruck (bis 20 bar) erfolgen.

Ein weiteres Sicherheitsmerkmal der neuen Kupplung ist die individuelle Codierung, die z.B. die Rückverfolgbarkeit jeder Produktionscharge erlaubt. Die QRC-HUS ist ab Lager verfügbar und kompatibel mit Wettbewerbskupplungen im "Nordic Design".

* * * * *

Publiziert durch connektar.de.

Veröffentlicht von:

Walter Stauffenberg GmbH & Co. KG

Im Ehrenfeld 4
58791 Werdohl
Deutschland
Telefon: 02392-9160
Homepage: http://www.stauff.com

Ansprechpartner(in):
Boris Mette
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Die Walter Stauffenberg GmbH & Co. KG wurde in den 1950er Jahren als Lohndreherei im nordrhein-westfälischen Werdohl gegründet. Unter der Markenbezeichnung STAUFF entwickelt, produziert und vertreibt das Unternehmen heute fluidtechnische Komponenten für den Anlagen- und Maschinenbau und gehört in den Bereichen der Rohr- und Schlauchbefestigungen, Messtechnik und Hydraulikfiltration zu den führenden Unternehmen einer wachsenden Branche.

Mittlerweile erwirtschaften weltweit mehr als 1100 Mitarbeiter (12/2014) in 18 Nationen einen jährlichen Umsatz von über EUR 200 Mio. (2014). Zuletzt wurden weitere Vertriebsniederlassungen in Malaysia, Vietnam und Thailand eröffnet. Neben dem Stammsitz des Unternehmens im Werdohler Ehrenfeld verfügt das Unternehmen in Deutschland noch über weitere Fertigungs- und Logistik-Standorte in Plettenberg-Ohle und Neuenrade-Küntrop.

Informationen sind erhältlich bei:

amedes gbr
Selbachstr 2a
53773 Hennef
wilbertz@amedes.de
02242-9016613
www.amedes.de
354 Besucher, davon 1 Aufrufe heute