Ausgezeichnete Schauspielkunst – Große ASKANIA AWARD-Verleihung am 18. Februar im Berliner Wintergarten Varieté

Berlin, Januar 2020 

Auch dieses Jahr steht wieder eine ASKANIA AWARD-Verleihung im Berliner Wintergarten Varieté an. Der beliebte deutsche Filmpreis wird nun schon zum dreizehnten Mal verliehen und zeichnet, anknüpfend an die filmische Tradition ASKANIAS, besondere Leistungen des Deutschen Films aus.

Am 18. Februar werden Persönlichkeiten wie Ralph Herforth (bester Schauspieler; Laudator Fahri Yardim), Gudrun Landgrebe (beste Schauspielerin), Jannis Niewöhner (Shooting Star) und Thomas Thieme (Lebenswerk; Laudator: Volker Schlöndorff) im Rahmen des Events für ihre herausragenden (schauspielerischen) Leistungen ausgezeichnet und dürfen sich jeweils eine hochwertige ASKANIA-Uhr aussuchen. Mit dem Sonderpreis der musikalischen Extraklasse wird in diesem Jahr Günther Fischer ausgezeichnet werden, für welchen  der erfolgreiche Schauspieler Armin Mueller-Stahl die Laudation halten wird. Weitere Gäste aus Film, Fernsehen, Wirtschaft und Politik werden erwartet.

2008 ins Leben gerufen wird der ASKANIA AWARD jährlich als beliebter deutscher Filmpreis verliehen. Seit über 10 Jahren werden in der Eröffnungswoche der Berlinale Persönlichkeiten aus der Filmbranche geehrt. Die Preisträger erhalten eine einzigartige ASKANIA-Uhr nach eigener Wahl.

Heutzutage stellt ASKANIA handgemachte Uhren her, doch seine Ursprünge hat das von Geschäftsführer Leonhard R. Müller 2004 umstrukturierte Unternehmen in der Film-Branche. Anfang des letzten Jahrhunderts wurden von ASKANIA innovative Filmkameras produziert, die die deutsche Filmindustrie entscheidend prägten. In Andenken an den einstigen Gründer der ASKANIA AG, Carl Bamberg, wird nun jährlich kurz vor den Internationalen Filmfestspielen Berlin ein Preis in verschiedenen Kategorien, darunter die Kategorien Lebenswerk und Shooting Star, vergeben.

Statt der Herstellung von Filmkameras spezialisiert ASKANIA sich heute auf das traditionelle Uhrenhandwerk. Dabei liegt der Fokus auf dem besonderen Charakter der handgemachten Uhren, ihrer Einzigartigkeit, herausragender Qualität sowie auf ihrer Geschichte.

 

Weitere Informationen zu ASKANIA sowie die Online Boutique finden Sie unter https://askania.berlin/.

 

Die ASKANIA AG wurde 1871 gegründet und begann damals, Schiffsuhren und Kompasse herzustellen. Seit der Neugründung durch Leonhard R. Müller im Jahr 2004 werden in Berlin mechanische Luxusuhren entwickelt und seit 2006 produziert. ASKANIA Zeitmesser zählen zu den besten ihrer Art aus Deutschland. Ebenso klassisch wie modern sind sie einfach zu handhaben und vielseitig in ihrer Funktionalität. Die Verbundenheit von ASKANIA mit Berlin spiegelt sich in den Uhren wider, was die Modelle ALEXANDERPLATZ, QUADRIGA, AVUS oder TEMPELHOF deutlich machen.

ASKANIA steht seit jeher und weiterhin für Präzision, Zuverlässigkeit und Innovation in der Zeitmessung. Seit 2007 zieht der Berliner Flagshipstore in den Hackeschen Höfen jährlich zehntausende Besucher aus aller Welt an. In der zweiten Etage des Gebäudes befindet sich die hauseigene Uhrenmanufaktur. Seit Ende 2017 hat ASKANIA seinen zweiten Standort am Kurfürstendamm 170. Dort befindet sich seitdem das ASKANIA Atelier mit Firmenzentrale, Ideenschmiede und hauseigenem Museum.

 

Pressekontakt:

rausch communications & pr

Deichstraße 29    | Lindenstraße 75a
20459 Hamburg   | 10969 Berlin

Conrad Rausch

conrad.rausch@rauschpr.com

T + 49 40 36 09 76 90

Veröffentlicht von:

rausch communications & pr

Deichstraße 29
20459 Hamburg
Telefon: 040 36 09 76 90
Homepage: www.rauschpr.com

Ansprechpartner(in):
Conrad Rausch
Herausgeber-Profil öffnen

Informationen sind erhältlich bei:

rausch communications & pr
Deichstraße 29
20459 Hamburg

info@rauschpr.com
www.rauschpr.com