Thomas Filor: 2020 für Immobilienkäufer

Diese Dinge ändern sich im neuen Jahr für Immobilienkäufer

 

Magdeburg, 07.02.2020. In dieser Woche beschäftigt sich Immobilienexperte Thomas Filor aus Magdeburg mit der Frage, was sich in diesem Jahr für Immobilienkäufer ändert. „Dazu gehören unter anderem die Chance, einen Antrag auf Baukindergeld zu stellen, Steuerersparnisse sowie geteilte Maklerkosten. Zwei Gesetzte diesbezüglich sind zwar noch nicht verabschiedet. Die historisch niedrigen Zinsen bieten beste Voraussetzungen für einen Hausbau“, erklärt Filor.

 

Für alle stelle sich laut Filor natürlich gleichermaßen die große Frage, wie sich ein Hausbau oder ein Immobilienkauf finanzieren lässt. „Dabei wird unterschieden zwischen einer Immobilie, die man als eigenes Zuhause nutzt und an die nächsten Generationen vererbt oder eine Kapitalanlage, in die man investieren möchte. Hier gibt es im Jahr 2020 Erleichterungen hinsichtlich Förderung und auch bei den Darlehenskonditionen“, fügt Thomas Filor mit hinzu.

 

Seit Beginn 2018 fördert der Staat Familien mit Kindern, die ein Eigenheim bauen oder kaufen wollen und gleichzeitig eine bestimmte Einkommensgrenze nicht überschreiten. Dieses sogenannte Baukindergeld ermöglicht einen Zuschuss von 1.200 Euro pro Jahr pro Kind über zehn Jahre. Die einzige Bedingung ist, dass das Kind unter 18 Jahre alt sein muss. „Die Förderung läuft allerdings Ende 2020 aus, also müssen sich Bauherren beeilen, bis zum 31.12.2020 den Kaufvertrag zu unterschreiben und auch die zugehörige Baugenehmigung zu erhalten. Ein Antrag auf Baukindergeld muss bis spätestens sechs Monate nach Einzug in die Immobilie gestellt werden, spätester Zeitpunkt ist aber der Stichtag  31.12.2023“, so Filor.

 

Unterdessen gibt es sogar Sonderregelungen und Extrazahlungen in einigen Bundesländern wie Bayern und Schleswig-Holstein. „Gute Nachrichten gibt es auch für diejenigen, die sich für eine Bestandsimmobilie entscheiden: Aufgrund des „Klimaschutzprogramms 2030“ will die Bundesregierung Sanierungsmaßnahmen zur Energieeinsparung mit einem Steuerbonus belohnen, welcher 20 Prozent der Kosten fördern soll. Dieser Bonus soll über drei Jahre ausgezahlt werden“, erklärt Thomas Filor. Eine letzte Sache, die sich für Immobilienkäufer ändern könnte ist, dass man sich die Maklergebühren teilt – hier ein Entwurf der Bundesregierung vor. 

Veröffentlicht von:

Emissionshaus Filor

Hegelstrasse 36
39104 Magdeburg
Deutschland

Ansprechpartner(in):
Thomas Filor
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Das Emissionshaus Filor, Magdeburg, ist ein inhabergeführtes Unternehmen, das seit 1996 erfolgreich am Markt agiert. Schwerpunkt ist die Entwicklung gewinnbringender Fondsprojekte im Immobilienbereich für private und institutionelle Investoren. Der Fokus liegt dabei auf Direktinvestments in Wohnimmobilenprojekte – Mehrfamilienhäuser im denkmalgeschützten Bereich – und Bestandsimmobilien sowie auf der Emission von Genussrechtsbeteiligungen für Immobiliengesellschaften. Bisher wurden 67 Wohnimmobilienprojekte erfolgreich abgewickelt. Das Unternehmen war an der Vermarktung von bisher über 2.300 Eigentumswohnungen mit einem Gesamtvolumen von 230 Millionen Euro sowie an der Gestaltung von vier geschlossenen Immobilienfonds beteiligt.



Informationen sind erhältlich bei:

Emissionshaus Filor

Hegelstraße 36

39104 Magdeburg

Telefon: 0391 - 53 64 5-400

Telefax: 0391 - 53 64 5-409

E-Mail: info@eh-filor.de

Internet: www.eh-filor.de