Leseprobe aus „Adrian Troy: Kämpfer des Lichts“

Wieviel wohl in dieser langen Zeit geschehen ist?
Ich stand auf und sah an mir hinab, neugierig, welchen Körper die Hüter des Lichts mir dieses Mal gegeben hatten.
Es war ein muskulöser Männerkörper mit leicht gebräunter Haut. Ein Gefäß mit Wasser stand in einer Ecke. Ich blickte hinein wie in einen Spiegel. Das Haar war halb lang und von schwarzer Farbe, die Augen schienen ebenso schwarz wie das Haar zu sein. Eine schmale Nase, ein Mund mit Lippen, die nicht zu voll waren, kräftige weiße Zähne und ein markantes Kinn rundeten ein ausdrucksvolles männliches Gesicht ab.
Ich sah mich um und erkannte das Gewölbe, in dem ich mich vor undenklich langer Zeit zum Schlaf niedergelegt hatte – das Lager mit den weichen Fellen, die kahlen Wände. Es wunderte mich nicht, dass im Kamin in der Ecke ein Feuer brannte und wohlige Wärme verbreitete.
Gabriel hatte gut für mich gesorgt in dieser langen Zeit.
Ein Knarren ließ mich über die Schulter blicken. Eine geheime Tür öffnete sich und eine unscheinbare, in ein graues Gewand gekleidete Gestalt trat ein. In der rechten Hand hielt sie den Stab des ewigen Feuers, auf dessen Spitze ein blutroter Rubin das Flackern der Flammen reflektierte.
„Du hast lange geruht, aber nun brauchen wir dich wieder, Adrian“, hörte ich die Stimme der Gestalt.
„Gabriel – schön, dich wiederzusehen“, sagte ich leise und spannte die bewegungsungewohnten Muskeln. „Was geschah mit dem Mann, dem dieser Körper gehörte?“
„Er starb an einer Überdosis Heroin“, entgegnete Gabriel. „Wir haben ihn entgiftet. Dieser Körper ist so gut wie neu. Er wird dir in jeder Hinsicht gute Dienste leisten.“
„Wie lange habe ich geschlafen?“, erkundigte ich mich. „Und was soll ich dieses Mal erledigen?“
„Zwei Fragen und zwei Antworten, die ich dir darauf sogleich geben werde. Du wirst später viele weitere haben. Wir werden dich über alles aufklären. Wir – das sind in dieser Dimension derzeit Eva und ich. Die anderen wurden vom Herrn des Universums in andere Welten geschickt.“ Gabriel schwieg einen Augenblick. „Du hast fünfhundert Jahre geschlafen“, fuhr er fort. „Du musst eine Menge lernen, sonst kommst du in der gegenwärtigen Welt nicht zurecht.“
Das Lernen erwartete mich nach jedem Erwachen. Warum sollte es dieses Mal anders sein? Wenig verwundert fragte ich: „Ihr braucht wieder meine Hilfe. Was ist geschehen?“
„Aguaros ist wieder da. Seine Gier nach Macht ist noch größer geworden und seine Wut auf die Hüter des Lichts unermesslich.“
Ich erinnerte mich: Vor fünfhundert Jahren war ein Riss im Zeitgefüge entstanden mit verheerender Wirkung auf die Zwischenwelt. Dort wimmelte es von Dämonen, die irgendwann einmal durch die Hüter des Lichts von der Erde verbannt worden waren. Einige hatten die Gunst des Augenblicks genutzt, waren durch den Riss entkommen und hatten die Erde erneut unsicher gemacht. Sie zerstörten vieles, was die Menschheit im Laufe der Jahrhunderte aufgebaut hatte. Sie quälten und zerstörten irdisches Leben. An willigen Helfern hatte es ihnen nicht gemangelt. Die so Verführten hatten sich einen Vorteil davon versprochen, mit den bösen Mächten verbündet zu sein.
© Renate Anna Becker

Wie es weitergeht erfahren Sie hier:
Begleiten Sie Adrian Troy, einen Kämpfer des Lichts, auf seiner rasanten und gefährlichen Reise durch viele Epochen der Menschheitsgeschichte. Kämpfer des Lichts werden von den Hütern des Lichts, die der Herrscher des Universums im Kampf gegen Satan und seine dämonischen Horden aussendet, immer dann wiedererweckt, wenn Ihre Hilfe gebraucht wird. So trifft Adrian Troy auf Orte und Völker quer durch die Menschheitsgeschichte. Zeit hat für Kämpfer des Lichts keine Bedeutung und sie sind gegen alle Tricks der Dämonen gewappnet – aber wird Adrian im Körper eines Menschen mit Gefühlen wie Liebe umgehen können? Begegnen Sie den Truppen des Lichts in allen möglichen Erscheinungsformen – als Katzen, Adler, Menschen oder auch Engel – und fiebern Sie mit, wie sie sich den Horden des absolut Bösen tapfer entgegenstellen, um die Menschheit – ja, gar das Universum selbst! – zu retten und zu bewahren. Lassen Sie sich von Adrian Troy mitnehmen auf eine turbulente, unterhaltsame und spannende Reise durch Zeit und Raum. Erleben Sie, wie er mit seinem Schwert des Lichts, "Invictus", angsteinflößenden und ekelerregenden Dämonengenerälen und ihren dunklen Armeen furchtlos gegenübertritt – im Namen der Menschheit, des Lichts und der Liebe.

Produktinformation:
Taschenbuch
Verlag: epubli (28. Oktober 2019)
ISBN-10: 3750247498
ISBN-13: 978-3750247499
Auch als E-Book erhältlich!

Mehr über die Autorin unter:
https://rebecker7.wixsite.com/meinewebsite

Firmeninformation:
Britta Kummer ist Autorin. Sie schreibt Kinder-, Jugend- und Kochbücher, wurde in Hagen geboren und wohnt heute in Ennepetal.
Zusätzlich gibt es auch zwei Bücher zum Thema MS. Diese sind aber keine Fachbücher über die Krankheit MS (Multiple Sklerose), sondern die MS-Geschichte der Autorin.
Ihr Buch „Willkommen zu Hause, Amy" wurde im Januar 2016 mit dem Daisy Book Award ausgezeichnet. Der Kärntner Lesekreis „Lesefuchs“ vergibt in unregelmäßigen Abständen diese Auszeichnung für gute Kinder- und Jugendliteratur.
http://brittasbuecher.jimdofree.com/
http://kindereck.jimdofree.com/
http://pressemeldungen.jimdofree.com/
https://lesenmachtgluecklich.jimdofree.com/
https://buchstabensueppchen.jimdofree.com/
https://www.instagram.com/brittasbuchtipps/
https://pixabay.com/de/users/BrittaKummer-6894213/

Veröffentlicht von:

Kummer

Rollmannstrasse
58256 Ennepetal
Homepage: http://brittasbuecher.jimdo.com/

Ansprechpartner(in):
Britta Kummer
Herausgeber-Profil öffnen


      

Firmenprofil:

Britta Kummer ist Autorin. Sie schreibt Kinder-, Jugend- und Kochbücher, wurde in Hagen geboren und wohnt heute in Ennepetal.

Weitere Informationen zur Autorin und ihren Büchern findet man im Rosengarten-Verlag und bei BoD.

http://brittasbuecher.jimdo.com/

http://hottemaexe.jimdo.com/


    Auch interessant: