Elsevier gewährt öffentlichen Gesundheits-Datenbanken vollen Zugriff auf Inhalte seines COVID-19 Informationszentrums

Elsevier gewährt PubMed und anderen öffentlichen Gesundheits-Datenbanken vollen Zugriff auf Inhalte seines COVID-19 Informationszentrums, um den Kampf gegen das Coronavirus zu beschleunigen.

New York, 13. März 2020 – Elsevier, ein auf Wissenschaft und Gesundheit spezialisierter Anbieter von Forschungsinformationen und Information Analytics, stellt PubMed Central, dem Archiv für Medizin- und Biowissenschaften des US National Institute of Health"s National Library of Medicine, sowie anderen öffentlich finanzierten Repositorien weltweit wie der WHO COVID-Datenbank (https://www.elsevier.com/connect/coronavirus-information-center) ab sofort den gesamten Forschungs- und Dateninhalt seines COVID-19 Informationszentrums zur Verfügung. Dieser zusätzliche Zugang ermöglicht es Forschern, Methoden der künstlichen Intelligenz zu nutzen, um mit der schnell wachsenden Menge an Literatur Schritt zu halten und Trends zu erkennen, während Länder auf der ganzen Welt diese globale Gesundheitskrise angehen.



Im Januar hatte Elsevier das COVID-19 Informationszentrum eingerichtet, das Forschern Zugriff auf kostenlose Informationen über das neuartige Coronavirus in Englisch und Mandarin bietet. Das Informationszentrum wird täglich mit den neuesten Forschungserkenntnissen über das Virus und die Krankheit aktualisiert und enthält Links zu mehr als 19.500 frei verfügbaren Artikeln auf ScienceDirect, Elseviers Plattform für wissenschaftlich begutachtete Fachliteratur. Seit das Informationszentrum online gegangen ist, haben mehr als eine Viertelmillion Wissenschaftler, Forscher, Gesundheitspersonal und andere Personen darauf zugegriffen – 15 Prozent davon in den USA.

Über Elseviers öffentliche Nachrichten- und Informationsseite Elsevier Connect haben Forscher Zugriff auf das Informationszentrum. Es wird von Elsevier-Medizinern und anderen Experten kuratiert und führt Inhalte aus den medizinischen Fachzeitschriften, Lehrbüchern und klinischen Informationslösungen des Unternehmens sowie Ressourcen anderer Informationsanbieter und wichtiger Gesundheits- und Regierungsorganisationen zusammen. Darüber hinaus sind Informationen verfügbar, die in der Regel von praktizierenden Krankenschwestern und Ärzten genutzt werden, sowie Ressourcen, die speziell für Patienten und ihre Familien entwickelt wurden.

Um die Auffindbarkeit und den Nutzen dieses wichtigen Wissensbestandes zu verbessern, stellt Elsevier all seine Forschung und Daten im COVID-19 Informationszentrum sowie digitale Kopien für PubMed Central und andere öffentlich finanzierte Repositorien in einem maschinenlesbaren Format mit Rechten für den Volltext- und Data-Mining, Wiederverwendung und Analysen zur Verfügung und zwar solange der öffentliche Gesundheitsnotstand andauert.

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

Elsevier GmbH

Hackerbrücke 6
80335 München
Deutschland
Telefon: 089/5383-0
Homepage: www.elsevier.de/

Ansprechpartner(in):
Susanne Elze
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Medizinische Fachpublikationen

Informationen sind erhältlich bei:

Elsevier GmbH
Hackerbrücke 6
80335 München
presse@elsevier.com
089/5383-0
www.elsevier.de/


Auch interessant: