Tierschutzverein BMT versorgt rund 5.000 Tiere in Deutschland, in Hamburg waren es 2018 rund 1.300 Haus- und Wildtiere

+++ Bundesweit zehn Tierheime +++ VOX-Moderator Frank Weber ist Tierheimleiter in Hamburg +++ besonders geringe Verwaltungsquote von 5 Prozent

Hamburg, 26. August 2020. BMT – das steht seit 1922 für den Bund gegen den Missbrauch von Tieren. Der eingetragene Verein betreute im Geschäftsjahr 2018 knapp 5.000 Haustiere in bundesweit zehn Tierheimen, darunter 1.981 Hunde, 1.797 Katzen und 1.049 Kleintiere.

Die haupt- und nebenberuflichen Mitarbeiter*innen versorgen die abgegebenen, ausgesetzten oder auch misshandelten Tiere und setzen sich politisch für die Rechte von Tieren ein. Dass neben der Heim- und medizinischen Versorgung auch Selbsthilfe-Projekte in Ungarn und Rumänien durch das BMT unterstützt werden können, liegt nicht zuletzt an der überdurchschnittlich geringen Verwaltungsquote von rund 5 Prozent, die das BMT seit Jahren für ihre Spendeneinnahmen ausweisen kann. Der BMT finanziert sich zu rund 90 Prozent aus Spenden und Erbschaften.

Die BMT-Heime verstehen sich als ein neues Zuhause für Tiere – mit kleinen, familiär geführten Häusern. Das Hamburger Franziskus-Tierheim, das zum BMT gehört, wird seit 2004 von Frank Weber geleitet. Der 53-jährige Tierschützer moderiert u. a. das VOX-Format „hundkatzemaus“ und macht sich nicht nur für seine Heimtiere stark, sondern auch gegen Tierversuche, Wildtiere im Zirkus oder für Auslandstierschutz. Neben TV-Auftritten schreibt Frank Weber in Zeitschriftenkolumnen, u. a. im BMT-Magazin „Das Recht der Tiere“ und kämpft öffentlich gegen tierische Missstände an.

Das Franziskus-Tierheim ist innerhalb des BMT eine Besonderheit mit seiner angegliederte Wildtierstation. Täglich werden verunfallte oder verwaiste Wildtiere in das Franziskus-Tierheim gebracht. 2018 waren es mehr als 700 Wildtiere, die aufgenommen, aufgezogen, gesund gepflegt und wieder in die Freiheit entlassen wurden. Im Tierheim stehen für die fachgerechte Versorgung der Wildtiere zwei speziell ausgebaute und ausgestattete Räume, sowie 16 große und mehrere kleine Volieren zur Verfügung. Für Waschbären, die nicht mehr ausgewildert werden können, gibt es auf dem Gelände ein eigenes geräumiges Gehege.

„Das Wohl der Tiere liegt mir ebenso am Herzen wie die schnelle Hilfe für überforderte Tierbesitzer*innen. Denn ein Leben ohne unsere tierischen Mitbewohner wäre um so vieles ärmer, deswegen haben sie auch das Recht auf ein gutes Leben und wir die Pflicht, uns für sie einzusetzen – wo immer uns das möglich ist“, sagt Frank Weber, Leiter des BMT-Franziskus-Tierheims in Hamburg-Stellingen. Sein Tierheim hat in 2019 fast 600 Tiere aus Deutschland, Spanien, Rumänien und Ungarn aufgenommen und versorgt, und für fast ebenso viele Tiere ein neues Zuhause in Hamburg und Umgebung gefunden.

Frank Weber steht Ihnen gern für Experteninterviews zur Verfügung.

110 Besucher, davon 1 Aufrufe heute