HausVorsorge: Immobilien Teilverkäufer profitieren von Preissenkungen

  • Aktualisiert vor5 Monaten 
  • 3Minuten Lesezeit
  • 640Wörter
  • 59Leser

Geringere Kosten und bis zu 15.000 € Förderung für energetische Sanierungen

Finanzielle Freiheit genießen und einen individuellen Beitrag zum Klimaschutz leisten? Als Experte für den Immobilien Teilverkauf ermöglicht die HausVorsorge Immobilienbeteiligungs GmbH (www.hausvorsorge.com) ihren Kunden genau das. Seit März 2022 profitieren Immobilienbesitzer, die das Konzept des Teilverkaufs in Anspruch nehmen, von attraktiven Preissenkungen.

Das Eigenheim als Finanzspritze nutzen: Kosten reduzieren sich um bis zu 1,65 %

Transparenz auf allen Ebenen ist den beiden Geschäftsführern der HausVorsorge besonders wichtig. Theo Egenolf und Steffen Löw legen deshalb großen Wert darauf, neuen ebenso wie bestehenden Kunden die aktualisierten Konditionen offen darzulegen.
„Von Beginn der Zusammenarbeit an profitieren Kunden der HausVorsorge von attraktiven Konditionen“, erklärt Theo Egenolf. „Ein gutes Beispiel ist die Nutzungsgebühr. Bei anderen Anbietern des Immobilien Teilverkaufs liegt sie bei 3 % und sogar darüber. Unabhängig von der Laufzeit – ein Jahr, fünf oder zehn Jahre – liegt die Nutzungsgebühr der HausVorsorge mit 2,9 % unter dieser Marge.“

Stark gesunken sind bei der HausVorsorge die Kosten für die beim Immobilien Teilverkauf anfallende Servicepauschale. Diese schließt unter anderem die Kosten für folgende Leistungen mit ein: die Begutachtung des Eigenheims durch einen unabhängigen Gutachter, notarielle Beurkundung sowie den Grundbucheintrag. Von vorher 4,9 % bzw. 2,4 % reduzierten sich die Kosten bei der Ausübung des Ankaufsrechts auf 3,25 % bzw. 2,25 %.

Neu bei der HausVorsorge: Unterstützung energetischer Sanierungen mit bis zu 15.000 €

Von den Kosten, die für die Umsetzung energetischer Sanierungsmaßnahmen anfallen, übernimmt die HausVorsorge bis zu 15.000 €. Um ihre Kunden bei der Modernisierung der Immobilie zu unterstützen, haben die beiden Geschäftsführer ein planungssicheres Konzept aufgestellt.

Steffen Löw erläutert die einzelnen Schritte: „Am Anfang wird durch einen unabhängigen Energieexperten ein individueller Sanierungsfahrplan erstellt. Anschließend wird gemeinsam mit der HausVorsorge ein Förderantrag gestellt. Nachdem die energetischen Sanierungsmaßnahmen umgesetzt wurden, wird die beantragte Förderung ausgezahlt. Der Vorteil für unsere Kunden liegt darin, dass sie die Förderung jährlich aufs Neue beantragen können. Wir unterstützen sie jedes Jahr erneut und sichern ihnen zudem eine Beteiligung am Wertzuwachs der Immobilie zu.“

Wichtig zu wissen: Die Förderung energetischer Sanierungsmaßnahmen durch die HausVorsorge ist nicht an die Umsetzung einzelner Maßnahmen gebunden. Unterstützt werden alle Vorhaben, die im Rahmen der Bundesförderung für effiziente Gebäude als förderfähig erklärt wurden. Dazu zählen die Modernisierung der Heizungsanlage und der Austausch der Fenster ebenso wie die Installation „digitaler Systeme zur energetischen Betriebs- und Verbrauchsoptimierung bzw. zur Verbesserung der Netzdienlichkeit der technischen Anlagen des Gebäudes oder des angeschlossenen Gebäudeteils“.

Energetische Sanierungen sind zentrale Maßnahmen für den Klimaschutz

Besonders in der Immobilienbranche ist der Klimaschutz ein wichtiges Thema. Aktuell plant die EU eine Überarbeitung der Richtlinie über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden (EPBD). Diese sieht vor – und die dadurch entstehenden Kosten unterschätzen viele Immobilienbesitzer –, dass Wohngebäude innerhalb der nächsten acht Jahre, also bis 2030, die Energieeffizienzklasse F erreichen müssen. Die Anforderungen der Energieeffizienzklasse E müssen bereits drei Jahre später erreicht werden.

Bei der Umsetzung der energetischen Sanierungsmaßnahmen möchte die HausVorsorge als umweltbewusstes Unternehmen ihre Kunden im Rahmen des Immobilien Teilverkaufs finanziell unterstützen – und gleichzeitig einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz leisten.
Theo Egenolf und Steffen Löw sind sich einig: „Selbst Maßnahmen, die auf den ersten Blick „klein“ erscheinen, leisten in der Gesamtsituation einen bedeutenden Beitrag zur Erreichung der Klimaziele. Wir wollen unseren Partnern die Möglichkeiten aufzeigen, die die staatliche Förderung energetischer Sanierungen zum Ergebnis hat und leiten sie durch den „Dschungel“ an Optionen. Gemeinsam mit unseren Kunden erarbeiten wir ein planungssicheres Konzept durch das die eigene Immobilie klimafreundlicher gestaltet wird und gleichzeitig entstehende Kosten (z. B. für Heizung und Strom) gesenkt werden. Eine Win-win-Situation – für unsere Kunden und das Klima.“

Veröffentlicht von:

attentio :: online- und werbeagentur GmbH

Bahnhofstraße 18
57627 Hachenburg
Deutschland
Telefon: 026629480070
Homepage: https://www.attentio.de/startseite.html

Avatar Ansprechpartner(in): J. Schneider
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Die attentio :: online- und werbeagentur GmbH ist eine auf mittelständische B2B-Unternehmen ausgerichtete Werbe- und Marketingagentur mit mehr als 28 Jahren Erfahrung. Sie zählt zu den führenden Kommunikationsagenturen der Region und betreut einen namhaften Kundenstamm aus unterschiedlichen Branchen wie IT/Software, Industrie, Automobil, Glas & Keramik und vielen mehr. Für den einheitlichen Unternehmensauftritt der Kunden zeichnen sich die vier Experten-Units Klassisch, Online/Digital, PR und Strategie verantwortlich. Ein 250 m² großes Fotostudio ergänzt das Portfolio.

Informationen sind erhältlich bei:

attentio :: online- und werbeagentur GmbH

Bahnhofstraße 18
57644 Hachenburg

Fon: +49 2662 94 800 70
Fax: +49 2662 94 800 79

Mail: hallo@attentio.de
Web: www.attentio.de