Schüleraustausch USA: Das Auslandsjahr an einer High School in Vermont – 5 wichtige Punkte

  • Aktualisiert vor3 Monaten 
  • 3Minuten Lesezeit
  • 652Wörter
  • 49Leser

Die USA sind das Traumziel Nummer 1 für das Auslandsjahr während der Schulzeit bei jungen Leuten, den Schüleraustausch an einer High School in den USA. Das Land ist nicht nur von der Natur her vielfältig, sondern auch in Bezug die Kultur und die Lebensbedingungen. Daher macht es für die Schüler einen erheblichen Unterschied, wo sie ihr Auslandsjahr innerhalb der USA verbringen. Daher kommt das Interesse an der Wahl der Region bzw. der Wahl des US-Bundesstaates (Staatenwahl).
Die USA umfassen 50 US-Bundesstaaten. Vermont hat den Beinamen “ Green Mountain State“. Der Staat Vermont gehört zu den bei deutschen Austauschschülern gut bekannten US Bundesstaaten.
Schüleraustausch im US Bundesstaat Vermont: Landschaft und Natur
Vermont liegt im Nordosten der USA und gehört zu den Neuenglandstaaten. Vermont grenzt an die Bundesstaaten New York, Massachusetts, New Hampshire sowie an Kanada. Vermont hat eine Gesamtfläche von 23.871 Quadratkilometern.
Landschaftlich wird Vermont durch viele Laubwälder, den Lake Champaign sowie die Green Mountains geprägt. Im Herbst ist die Verfärbung der Laubwälder, die „foliage“, und der Indian Summer weltberühmt.
Menschen und Kultur im US Bundesstaat Vermont
Der Bundesstaat Vermont hat knapp 650.000 Einwohner. In einzelnen Regionen leben viele Menschen mit französsicher Abstammung. Größte Stadt ist Burlington mit gut 40.000 Einwohnern. Hauptstadt des Bundesstaates Vermont ist die Kleinstadt Montpelier.
Wirtschaftlich wird Vermont durch Landwirtschaft, Metall- und holzverarbeitetende Industrie und große Versicherungen geprägt.
Englischlernen im Auslandsjahr im US Bundesstaat Vermont

Wer ein Auslandsjahr in den USA plant, hat die englische Sprache im Blick. Das Englisch weist zwar innerhalb der USA feine Unterschiede auf. Im Bildungs- und Schulsystem wird aber das Standard-Englisch gelehrt. Vermont ist zum Englischlernen gut geeignet.

Das High School-Jahr im US Bundesstaat Vermont

Das Schulsystem der USA ist weltweit berühmt, vor allem der High School Spirit. Heute sind High Schools der Standard, die als Gesamtschulen „Schulen für alle“ sind. Für den Schüleraustausch ist wichtig, dass es sowohl staatliche als auch private High Schools gibt. Die privaten High Schools sind normalerweise kleiner und besser ausgestattet als die staatlichen Schulen. Besonderes Kennzeichen des Bildungssystems ist: Das Schuljahr beginnt nach den Sommerferien und ist Halbjahre (Semester) untergliedert. Die Schulen sind Ganztagsschulen, so dass das Leben der Schüler weitgehend in der Schule stattfindet. Die Identifikation der Schüler und Familien mit ihrer Schule ist normalerweise sehr hoch.

Das Angebot der Schulen umfasst auch Fächer, die es in Deutschland in den Schulen nicht gibt, vor. Außerdem hat der Sport einen hohen Stellenwert im Unterricht, oft mit eigenen Schulmannschaften, die an Wettkämpfen mit anderen Schulen teilnehmen.

Die Kosten des Auslandsjahres im US Bundesstaat Vermont

Das High School-Jahr in den USA bietet sehr gute Bildungs- und Entwicklungschancen für die Austauschschüler. Dabei ist eine große Vielfalt der Schulen zu beobachten. Das Schuljahr an staatlichen High Schools in den USA mit Unterbringung in einer Gastfamilie gehört zu den preisgünstigen Angeboten für den Schüleraustausch im englischsprachigen Raum weltweit. Bei privaten High Schools ist das anders. Das hat seinen Preis, für die High School, die Unterbringung in den Gastfamilien, die Sport-Programme und die Exkursionen.

Für den Schüleraustausch nach USA gibt es viele finanzielle Hilfen: Staatlich Förderung und Stipendien. Wer alle Möglichkeiten nutzt, kann den Eigenbeitrag der Familie stark reduzieren.

Schüleraustausch im US Bundesstaat Vermont: Insider-Informationen und Praxis-Tipps

Einen Überblick zum Schüleraustausch in den USA mit einem 11-Schritte-Plan für den Weg in das Auslandsjahr gibt es auf dem AUF IN DIE WELT-Portal (www.aufindiewelt.de/usa). Die detaillierte Anleitung für den Schüleraustausch in den USA mit Insider-Tipps gibt es im Schüleraustausch Online Kurs (www.aufindiewelt.de/kurs). Persönliche Informationen und Tipps zum Schüleraustausch in den USA bekommen junge Leute und ihre Familien auf den bundesweiten AUF IN DIE WELT-Messen (www.aufindiewelt.de/messen) der gemeinnützigen Stiftung Völkerverständigung. Der Eintritt ist kostenfrei.

Veröffentlicht von:

Deutsche Stiftung Völkerverständigung

An der Reitbahn 1
22926 Ahrensburg
Deutschland
Homepage: https://www.deutsche-stiftung-voelkerverstaendigung.de/

Avatar Ansprechpartner(in): Michael Eckstein
Herausgeber-Profil öffnen


      

Firmenprofil:

Die Deutsche Stiftung Völkerverständigung ist eine gemeinnützige Stiftung mit Sitz in der Nähe von Hamburg. Die Stiftung ist ordentliches Mitglied des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen.
Auf dem Gebiet des Schüler- und Studentenaustausches und der internationalen Bildung engagiert sich die Stiftung mit den Austausch-Stipendien, Universitätsstipendien für die USA, den bundesweiten AUF IN DIE WELT-Messen, den Deutschen Schüleraustausch-Messen, dem SchülerAustausch-Preis, Fachtagungen und Publikationen. Mit den Informations- und Vergleichsportalen www.internationale-hochschulen.de, www.schueleraustausch-portal.de, www.sprachreise-suche.de gibt die Stiftung auch im Internet unabhängige Informationen.

Informationen sind erhältlich bei:

Deutsche Stiftung Völkerverständigung
Dr. Michael Eckstein
An der Reitbahn 1
D-22926 Ahrensburg
E-Mail: presse@schueleraustausch-portal.de