Kempen: Erbbaurecht für Ein- und Mehrfamilienhäuser

ÖDP-Fraktion in Kempen lässt prüfen – Hilfe beim Erwerb von Wohneigentum in Zeiten höherer Zinsen

(Kempen) – Die ÖDP-Fraktion im Stadtrat von Kempen beantragt die Prüfung des Erbbaurechts für Grundstücke, die dem Bau von Ein- und Mehrfamilienhäusern dienen. Die ÖDP will damit die Möglichkeit des Zugangs zu Grundstücken für finanzschwächere Bürgerinnen und Bürger erleichtern.

Mit einem Antrag an den Wirtschaftsausschuss des Rats will die ÖDP-Fraktion den Einsatz des Instruments „Erbbaurecht“ für den Kempener Westen prüfen lassen. Die ÖDP sieht im Erbbaurecht eine Reihe von Vorteilen. Ein Erbbaurecht ermögliche eine langfristige Nutzung von Grundstücken, ohne dass ein Eigentum am Grundstück erworben werden muss. Es sei hierbei eine jährliche „Erbbaupacht“ an die Stadt zu leisten. Da keine hohe Anfangsinvestition erforderlich wäre, gäbe dieses Instrument gerade weniger betuchten Kempenern die Chance, ohne sich finanziell zu übernehmen, Wohneigentum auch in begehrten Lagen zu erhalten. Da Erbbaurechte auch beleihbar sind, stelle ein Erbbaurecht auch eine Hilfe für den Zugang zu Baukrediten dar. Darüber hinaus sei ein Erbbaurecht ein Vermögenswert.

Durch ein Erbbaurecht will die ÖDP vor allem alle Bevölkerungsgruppen beim gegenwärtigen Zinsniveau den Zugang zu Wohneigentum erleichtern. „Es ist zu betonen, dass diese Maßnahme strikt zusammen mit einer Schonung der Umwelt ohne überflüssige Versieglung der Landschaft erfolgen muss“, so der ÖDP-Fraktionsvorsitzende in Kempen, Jeyaratnam Caniceus.

Hintergrund:

Die ÖDP sieht in ihrem Antrag folgende Vorteile des Erbbaurechts:

1.​Langfristige Nutzung: Das Erbbaurecht ermöglicht es einer Person oder Organisation, ein Grundstück für einen langen Zeitraum zu nutzen, oft bis zu 99 Jahren. Dies bietet langfristige Planungssicherheit.

​2.​Finanzielle Vorteile: Da das Grundstück nicht erworben werden muss, sind die Anfangsinvestitionen niedriger. Dies kann den Zugang zu Immobilien erleichtern, insbesondere in teuren Stadtgebieten.

​3.​Flexibilität: Der Erbbauberechtigte hat weitgehende Gestaltungsfreiheit, um das Grundstück zu bebauen und zu nutzen, solange dies den rechtlichen Vorgaben entspricht.

​4.​Zugang zu begehrten Lagen: In stark nachgefragten städtischen Gebieten, in denen der Grundstückserwerb teuer sein kann, ermöglicht das Erbbaurecht dennoch den Zugang zu begehrten Standorten. Dies kann insbesondere für Unternehmen von Vorteil sein.

​5.​Steuerliche Vorteile: In einigen Ländern können die jährlichen Erbbauzinsen steuerlich absetzbar sein, was eine finanzielle Entlastung für den Erbbauberechtigten darstellt.

​6.​Möglichkeit zur Verlängerung: In vielen Fällen ist es möglich, das Erbbaurecht nach Ablauf der ursprünglichen Laufzeit zu verlängern, sofern dies vertraglich vereinbart wird. Dies kann die langfristige Nutzung weiter sichern.

​7.​Möglichkeit zur Beleihung: Erbbaurechte können beleihbar sein, was es dem Erbbauberechtigten ermöglicht, Kredite zur Finanzierung von Bauvorhaben oder Renovierungen aufzunehmen.

​8.​Erbbaugrundstück als Vermögenswert: Das Erbbaurecht kann als Vermögenswert betrachtet werden, der im Rahmen von Verträgen oder Geschäftsverhandlungen genutzt werden kann, um Sicherheiten zu stellen oder Vermögen zu schaffen.

Foto: Jeyaratnam Caniceus

Veröffentlicht von:

ÖDP NRW

Weseler Strasse 19 - 21
48151 Münster
Telefon: 02159 / 5362116
Homepage: http://www.oedp-nrw.de

Avatar Ansprechpartner(in): Rita Nowak
Herausgeber-Profil öffnen


      

Firmenprofil:

Die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) wurde 1982 als Bundespartei gegründet. Die ÖDP hat derzeit bundesweit über 8000 Mitglieder und über 530 Mandatsträger auf der Gemeinde-, Stadt- und Kreisebene, ist in Bezirkstagen vertreten, stellt 18 Bürgermeister und stellv. Landräte und ist seit 2014 auch im Europäischen Parlament vertreten.  

Damit zähle die ÖDP zu den zehn größten Parteien Deutschlands.

Wer wir sind ... In der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP) arbeiten Menschen, die gemeinwohlorientiert denken und handeln. Der oberste Grundsatz unseres politischen Handelns ist, dass wir nicht nur an uns selbst denken, sondern auch solidarisch an alle Menschen auf unserer Erde und an die zukünftigen Generationen. Wir entwickeln zukunftsfähige Lösungen für Mensch, Tier und Umwelt mit dem Ziel einer lebenswerten, gerechten und friedvollen Gesellschaft. Der Grundsatz „Mensch vor Profit“ steht im Mittelpunkt unserer Politik. Wir lösen die Umwelt- und die Armutsfrage gemeinsam, indem wir ökonomische, ökologische und soziale Zusammenhänge ehrlich und weitsichtig betrachten.    

Informationen sind erhältlich bei:

Pressekontakt: Ökologisch Demokratische Partei (ÖDP), Landesverband NRW Weseler Str. 19 – 21 48151 Münster Telefon: 02159 / 5362116 Twitter: @oedpNRWFacebook: @OEDPNRWE-mail: info@oedp-nrw.de Pressestelle ÖDP NRW:  presse@oedp-nrw.de Internet: www.oedp-nrw.de Pressemitteilungen der ÖDP NRW: https://www.oedp-nrw.de/oedp-nrw/presse/ Kontakt zur Bundespressestelle der ÖDP: presse@oedp.de

Vorherige bzw. nächste Pressemitteilung: