Düstere Zukunft: „Entkörpert“

Der renommierte Autor Christoph Gschoßmann hat mit seinem Werk „Entkörpert" ein Meisterstück der Science-Fiction Literatur geschaffen. In seinem fesselnden Roman entführt er die Leser*innen in eine futuristische Welt voller Spannung, Action, innovativer Technologien und konfrontiert sie mit den ethischen Fragen unserer Zeit.

Der Kampf um Identität und Menschlichkeit in einer dystopischen Realität
In einer Zukunft im Jahr 2095, in der Körper austauschbar sind und Identitäten manipuliert werden können, entfaltet sich eine düstere Geschichte über Moral, Identität und die Abgründe der menschlichen Natur. Der Protagonist Luka und seine Mitmenschen müssen sich jede Nacht aufs Neue entscheiden: Jeden Tag ein anderer Körper oder ein Leben lang derselbe? Sie geraten dabei in einen Strudel aus skrupellosen Machenschaften und müssen sich mit den Konsequenzen ihrer Entscheidungen auseinandersetzen.

Der Roman „Entkörpert" ist im Buchhandel erhältlich. Für alle Fans des ersten Bandes gibt es auch einen zweiten Teil mit dem Titel „Entkörpert- Entflammt", der die Geschichte um Luka und die Körperdiebe weiterführt. Das Buch kann direkt über die Seite des Autors gekauft werden und wird als kleines Dankeschön für den direkten Support als signierte Ausgabe verschickt.

Produktinformation:
Autor: Christoph Gschoßmann
Herausgeber: Legionarion Verlag; 1. Edition (27. Oktober 2023)
Sprache: Deutsch
Taschenbuch: 376 Seiten (Preis: 29 Euro)
Lesealter: Ab 12 Jahren
Auch als Ebook erhältlich (Preis 6,99 Euro)
Hier bestellen: https://form.jotform.com/233526918237361

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

Buuk Publishing GmbH & Co. KG

Hortensienstraße 26
40474 Düsseldorf
Deutschland
Telefon: 0211
Homepage: https://www.entkoerpert.de/

Avatar Ansprechpartner(in): Jens Helbig
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Christoph Gschoßmann

Informationen sind erhältlich bei:

Buuk Publishing GmbH & Co. KG
Hortensienstraße 26
40474 Düsseldorf
0211
https://buchbuddy.de

Vorherige bzw. nächste Pressemitteilung: