Der Hamburger Hilfscent geht nach Allermöhe: Belegschaft von Gasnetz Hamburg sammelt 13.500 Euro

• Spendenübergabe in Allermöhe und Entenwerder
• Unterstützung für Hamburger Hospiz am Deich und Entenwerder Elbpiraten
• Betriebsrätin betont Solidarität mit den Menschen in HamburgHamburg-Bergedorf. Die Belegschaft von Gasnetz Hamburg hat insgesamt 13.500 Euro Spenden für gemeinnützige Organisationen gesammelt. Jetzt überreichte das Unternehmen die Spende in Allermöhe. Das gesammelte Geld des Hamburger Hilfscent geht zu gleichen Anteilen an zwei lokale Organisationen: Das Hamburger Hospiz am Deich in Allermöhe und die Entenwerder Elbpiraten. „Jeden Monat stellen Gaby die rund 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Gasnetz Hamburg die Centbeträge auf ihrem Gehaltszettel freiwillig für gemeinnützige Projekte in der Hansestadt zur Verfügung", erklärte der Geschäftsführer Michael Dammann bei der Spendenübergabe im Hamburger Hospiz am Deich. So kamen insgesamt 13.500 Euro zusammen, nachdem der städtische Netzbetreiber den Betrag verdoppelt hat.

Das Hamburger Hospiz am Deich befindet sich im Bezirk Bergedorf und begleitet bis zu 14 unheilbar erkrankte und sterbende Menschen und unterstützt deren Familien. „Besonders in schwierigen Zeiten ist die Solidarität unseres Unternehmens mit den Menschen in Hamburg besonders wichtig", sagt Petra Graumann-Craven, Betriebsrätin bei Gasnetz Hamburg. „Das Hamburger Hospiz am Deich leistet wertvolle Arbeit ganz im Sinne der Erkrankten und ihrer An- und Zugehörigen. Das unterstützen wir gerne."

Der zweite Teil der Spende ging an einen gemeinnützigen Verein, der sich um Kinder und Jugendliche aus Rothenburgsort und Umgebung kümmert. Mit einem abwechslungsreichen Angebot schaffen die Entenwerder Elbpiraten einen lebendigen Ort des Austausches, um Vorurteile abzubauen und eine Welt ohne Rassismus und Diskriminierung aufzubauen. Alexandra Friese, Vereinsvorsitzende und vertretungsberechtigte Vorständin des Entenwerder Elbpiraten e.V., sagt: „Unser Ziel ist es, durch das vielfältige Angebot ,Segeln & Forschen‘ das Selbstvertrauen der Kinder zu stärken und ihnen gleichzeitig einen festen Anlaufpunkt zu bieten, an dem sich ihre Kreativität und Wahrnehmung und soziale Kompetenz entfalten kann. Mit der großzügigen Spende von Gasnetz Hamburg können wir in diesem Jahr noch mehr Kinder erreichen und insbesondere die kostenlose Ferienbetreuung für die Kinder aus Rothenburgsort und den angrenzenden Stadtteilen weiter ausbauen."

* * * * *

Publiziert durch connektar.de.

Veröffentlicht von:

Gasnetz Hamburg GmbH

Ausschläger Elbdeich 127
20539 Hamburg
Deutschland
Telefon: 040 - 23 66 -35 07
Homepage: http://www.gasnetz-hamburg.de

Avatar Ansprechpartner(in): Bernd
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Gasnetz Hamburg - hundert Prozent Hamburg
Die Gasnetz Hamburg GmbH ist ein hundertprozentiges Unternehmen der Stadt und betreibt das Erdgasnetz in der Freien und Hansestadt Hamburg mit circa 7.900 Kilometern Länge, rund 160.000 Hausanschlüssen und fast 230.000 Netzkunden. Das Netz umfasst Hoch-, Mittel-, Niederdruck- und Hausanschlussleitungen sowie rund 600 Gasdruckregelanlagen. Die Steuerung und Überwachung des Netzes erfolgt über eine zentrale Leitstelle. Gasnetz Hamburg bereitet die Infrastruktur auf steigende Einspeisungen von grünem Gas wie Bio-Methan und Wasserstoff vor. Damit kann das Gasnetz einen noch größeren Beitrag für den Klimaschutz in Hamburg leisten.

365 Tage rund um die Uhr
Rund 540 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen für einen zuverlässigen und sicheren Betrieb des Hamburger Gasnetzes. Die langjährige technische Erfahrung ermöglicht ein Höchstmaß an Versorgungssicherheit. Dies belegen Zahlen der Bundesnetzagentur: Im Durchschnitt hatte 2019 jeder Netzkunde in Hamburg eine störungsbedingte Versorgungsunterbrechung von sechs Sekunden. Dagegen lag der Bundesdurchschnitt mit knapp einer Minute deutlich höher.

Informationen sind erhältlich bei:

Gasnetz Hamburg GmbH
Herr Bernd Eilitz
Ausschläger Elbdeich 127
20539 Hamburg

fon ..: 040 - 23 66 -35 07
web ..: http://www.gasnetz-hamburg.de
email : presse@gasnetz-hamburg.de

Vorherige bzw. nächste Pressemitteilung: