Messen und Prüfen: Rauheitsmessgeräte für die neue ISO-Norm 21920

Ludwigsburg, 9. April 2024 – Mit den Rauheitsmessgeräten MICRO, DH-9 und easyROUGHNESS von DIAVITE und ATORN bietet HAHN+KOLB drei wirtschaftliche Lösungen zur Messung von Oberflächen nach der neuen Norm ISO 21920. Alle Modelle verfügen über ein robustes Aluminium-Gehäuse und ein Touchscreen-Display. Für ein breites Anwendungsspektrum sind duale Vorschubeinheiten für Kufen- und Freitaster sowie individuelle Sonderlösungen möglich. So können Anwender mehr Messaufgaben erledigen als mit reinen Gleitkufen-Tastsystemen. Darüber hinaus stellt das umfassende DIAVITE Sortiment von HAHN+KOLB preiswerte Taster für nahezu jede Messaufgabe bereit, darunter Kugeltaster, Tiefen-, Bohrungs- und Zahnflankentaster sowie Achsen- und Schneidenfreitaster – zum Beispiel für die Werteerfassung an tiefliegenden Oberflächen, Zahnrädern, Nuten und Bohrungen sowie schmalen Einstichen.

Hochpräzise Geräte für unterschiedlichste Messungen

Die Modelle MICRO und DH-9 von DIAVITE sind vielseitige Messgeräte, die sich jeder Anforderung in der Werkstatt und im Messraum stellen. Dabei ist MICRO in Preis und Leistung ein optimales Einstiegsgerät, während DH-9 einen noch breiteren Funktionsumfang bietet. Anwender können beide Modelle über eine USB-C-Schnittstelle an einen Computer anschließen und so anspruchsvolle Messaufgaben bewältigen. Die DIAVITE APP LIGHT erlaubt eine mühelose Werteübertragung und Protokollerstellung. Verglichen mit MICRO verfügt das Gerät DH-9 über mehr Rauheitskenngrößen und kann zusätzlich zu Rauheitswerten auch Profilwerte abgreifen. Außerdem ist ein Thermodrucker integriert.

Maximale Möglichkeiten mit easyROUGHNESS

easyROUGHNESS von ATORN ermöglicht Anwendern einen maximalen Leistungsumfang. Das Messgerät greift selbst die Rauheit von filigranen Bohrungen, Wellendurchmessern, Inneneinstichen und Zahnflanken ab. Neben einer praktischen Visualisierung der Oberflächenrauheit über einen großen 10,1″-Full-HD-Industrie-Touchscreen-PC werden die Messergebnisse über das integrierte Windows-IoT-Betriebssystem abgelegt, inklusive der Möglichkeit zur Bild-/Foto-Dokumentation. Zudem erlaubt das Gerät den Anschluss eines handelsüblichen Druckers sowie eines Barcode-Scanners für die zeitsparende Erfassung wiederkehrender Messaufgaben. Barcode-Scanner ermöglichen es Anwendern, ein eigens erstelltes Messprogramm samt aller Parameter mit einem Barcode zu verknüpfen und zur Vermessung wiederkehrender Teile einfach aufzurufen. Dabei können auch Bilder zum Nachstellen der Aufspannsituation hinterlegt und auf dem Display angezeigt werden.

Die neue internationale Norm ISO 21920 mit ihren drei Teilen zur profilhaften Messung, Charakterisierung und Angabe der Oberflächenbeschaffenheit (Rauheit, Welligkeit) von Bauteilen ersetzt seit Ende 2021 die zurückgezogenen Normen ISO 4287, ISO 4288, ISO 13565-2 und ISO 1302. Diese hatten nicht mehr alle Möglichkeiten moderner Messgeräte abgedeckt.

Einen ausführlichen Überblick zu easyROUGHNESS und der Tastervielfalt von ATORN bietet diese Broschüre von HAHN+KOLB.

Veröffentlicht von:

Sympra GmbH (GPRA)

Stafflenbergstraße 32
70184 Stuttgart
Deutschland
Homepage: https://www.sympra.de

Ansprechpartner(in): Sympra GmbH
Herausgeber-Profil öffnen

Informationen sind erhältlich bei:

Christoph Miller

Vorherige bzw. nächste Pressemitteilung: