Schweizer Naturkalk von Haga – lange gereift, besonders wertvoll

Biokalkfarben und Biokalkputze werden nach alter Schweizer Handwerkstradition aus Sumpfkalk – und damit ganz anders als Industriekalk – hergestellt. Die jahrtausendealte Technik des “Sumpfens” von Kalk hat in der Geschichte der Baukultur eine herausragende Rolle gespielt und wurde erst im Industriezeitalter verdrängt.
Schweizer Naturkalk wurde vom Fraunhofer Institut für Bauphysik (IBP) auf Reinheit geprüft. Seine strahlende Helligkeit ist ebenso unerreicht wie sein positiver Einfluss auf das Raumklima. Naturkalkputz ist diffusionsoffen und reguliert den Wasserhaushalt. Zudem ist er antistatisch und zieht damit keine Schmutzpartikel an.
Fassaden aus Naturkalkputz zeichnen sich durch einen gewissen Nanoeffekt aus. Winzige Calciumcarbonat-Kristalle bilden im Lauf der Zeit eine Art Nano-Oberflächenstruktur. Zudem kann Calciumcarbonat kleine Beschädigungen und Haarrisse überlagern und auch wieder verschließen. Durch seinen sehr hohen pH-Wert und den absoluten Reinheitsgrad beugt Schweizer Naturkalk auf natürliche Weise Schimmelbildung vor.
Bei der Produktion kommt es vor allem auf die Reifung an. Beim kleinen Schweizer Ökohersteller Haga beträgt die Reifezeit von Naturkalk mindestens ein Jahr. Weitere Informationen gibt es aufwww.haganatur.de.

Veröffentlicht von:

Jäger Management GmbH

Kettelerstr., 31
97222 Rimpar
DE



Ansprechpartner(in):
biobaunetz
Herausgeber-Profil öffnen


    Auch interessant: