Autohaus, Gebrauchtwagenhändler und Co: Einbruchwelle in der KFZ-Branche mit ALMAS INDUSTRIES eindämmen

Am Morgen die Geschäftsräume aufschließen und dabei feststellen, dass über Nacht Einbrecher tätig gewesen sind – eine Situation, die für Autohaus-Betreiber in jüngster Zeit nur allzu häufig Realität geworden ist. Zahlreiche Polizeiberichte belegen: Diebe haben die KFZ-Branche im Visier. Aus diesem Grund ist ALMAS INDUSTRIES über die vergangenen Wochen mit einer gezielten Informationskampagne aktiv geworden, um Autohäuser und branchenverwandte Unternehmen für das Thema Einbruchschutz zu sensibilisieren.

150.000 Euro Schaden in einer Nacht

Die Nachrichtenlage lässt kaum einen anderen Schluss zu: Einbrecher haben es auf Autohäuser abgesehen und machen dort zum Teil reiche Beute. In nur einem von zahlreichen Fällen brachten Einbrecher in einem Betrieb in NRW kürzlich 240 Komplett-Reifen in ihren Besitz und richteten damit einen geschätzten Schaden von 150.000 Euro an. Dabei flexten die Täter in den Nachtstunden einen als Reifenlager dienenden Container auf und schafften die Kompletträder bestehend aus Reifen und Felgen vermutlich mithilfe eines Sprinters oder ähnlichen Kleinlastwagens fort.

Neben der Höhe des Schadens ist der Fall im Sauerland aus Sicht der ALMAS INDUSTRIES aus einem weiteren Grund bemerkenswert: Das Unternehmen war nicht zum ersten Mal Opfer von Einbrechern.

ALMAS INDUSTRIES: Wiederholungstaten keine Seltenheit

Nur wenige Wochen zuvor hatten Diebe dem Autohaus schon einmal einen Besuch abgestattet und dabei 47 Kompletträdersets im Wert von rund 50.000 Euro aus demselben Container erbeutet. Derartige Wiederholungstaten sind der langjährigen Erfahrung der Sicherheitsexperten von ALMAS INDUSTRIES zufolge keine Seltenheit: Nach einem ‚Erfolgserlebnis‘ kommen Einbrecher häufig wieder, weil sie das betroffene Unternehmen nunmehr als leichtes Opfer einschätzen.

Das Überraschungsmoment zur Tätervertreibung nutzen

Damit Kriminelle diesen Eindruck nicht gewinnen können gilt es, sie an ihrem diebischen Treiben zu hindern, selbst wenn sie den Weg auf das Gelände oder ins Gebäude gefunden haben. Genau an diesem Punkt setzen die Live-Einbruchmeldeanlagen von ALMAS INDUSTRIES an. Wird von der Anlage ein unbefugter Zutritt registriert, so schaltet sich eine 24 Stunden am Tag verfügbare Notruf- und Serviceleitstelle hinzu, um die Meldung zu überprüfen. Stellt sich heraus, dass es sich um einen begründeten Alarm handelt, werden der oder die Einbrecher über eine Live-Verbindung direkt angesprochen. Dieses Überraschungsmoment treibt die Täter in der Regel sofort in die Flucht. Die Live-Täteransprache beraubt Einbrecher somit eines zentralen Erfolgsfaktors: Der erforderlichen Zeit, um Schaden anzurichten. Aufgrund dieses Vertreibungs- und langfristigen Abschreckungseffektes werden Einbruchmeldeeinlagen nicht nur von Sicherheitsanbietern wie ALMAS INDUSTRIES, sondern auch von der Polizei empfohlen.

Weitere Informationen unter www.almas-industries.net.

 

Über ALMAS INDUSTRIES

Seit 2004 ist ALMAS INDUSTRIES ein führendes europäisches Unternehmen für innovative Sicherheitslösungen. Wir sind überzeugt davon, dass unsere hochwertige Technologie die Sicherheit und Effizienz Ihres Arbeitsplatzes und Ihrer Einrichtungen steigern kann. Wir bieten bedarfsorientierte Lösungen und erstellen zeitgemäße Sicherheitskonzepte. 

Das Produktions- und Forschungszentrum von ALMAS INDUSTRIES befindet sich in Aix-en-Provence (F). Der deutsche Unternehmenssitz befindet sich in Mannheim (Baden-Württemberg).

 

Pressekontakt

Almas Industries AG

Floßwörthstr. 57

68199 Mannheim

Sebastian Binder

Tel.: +49 (0) 621 – 84 25 28 130

Fax: +49 (0) 621 – 84 25 28 999

E-Mail: s.binder@almas-industries.de

Web: www.almas-industries.de

 

Veröffentlicht von:

Almas Industries

Floßwörthstr. 57
68199 Mannheim
DE
Telefon: +496218425280
Homepage: https://almas-industries.com/de/

Ansprechpartner(in):
AlmasIndustries
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Über ALMAS INDUSTRIES  

Seit 2004 ist ALMAS INDUSTRIES ein führendes europäisches Unternehmen für innovative Sicherheitslösungen. Wir sind überzeugt davon, dass unsere hochwertige Technologie die Sicherheit und Effizienz Ihres Arbeitsplatzes und Ihrer Einrichtungen steigern kann. Wir bieten bedarfsorientierte Lösungen und erstellen zeitgemäße Sicherheitskonzepte.

Das Produktions- und Forschungszentrum von ALMAS INDUSTRIES befindet sich in Aix-en-Provence (F). Der deutsche Unternehmenssitz befindet sich in Mannheim (Baden-Württemberg).

Informationen sind erhältlich bei:

Sebastian Binder

Floßwörthstraße 57

68199 Mannheim

Tel.: +49 (0) 621 – 84 25 28 130

Fax: +49 (0) 621 – 84 25 28 999

E-Mail: s.binder@almas-industries.de

Web: www.almas-industries.de


    Auch interessant: