So wird Ihr Kaufverhalten beeinflusst

Momentan verbringen viele Menschen deutlich mehr Zeit Zuhause, als sie gewohnt sind. Online Shopping bietet hier eine willkommene Abwechslung. Wie im wahren Leben auch, mogelt sich dabei nicht selten das ein oder andere Produkt in den Warenkorb, das sich später als Fehlkauf herausstellt. Doch wie entscheiden wir eigentlich, was wir kaufen und was nicht?

Wer kennt es nicht – dieses eine, ungetragene Kleidungsstück, das beim letzten Schlussverkauf ein unfassbares Schnäppchen war und noch immer samt Preisetikett auf seinen ersten Auftritt wartet. Aber weshalb kaufen wir etwas, das wir eigentlich gar nicht brauchen? Ein unschlagbares Angebot, Empfehlungen von Freunden oder schlicht und einfach das Wetter – all das kann Einfluss auf das menschliche Kaufverhalten haben. Immerhin 95 Prozent aller Kaufentscheidungen werden von solchen äußeren Einflussfaktoren gesteuert und deshalb unbewusst gefällt.

Auch wenn aus wirtschaftlicher Sicht bei einer Kaufentscheidung immer der größtmögliche Nutzen im Vordergrund stehen sollte, geraten rationale Überlegungen in der Realität oft in Vergessenheit. Insbesondere dann, wenn wir mit sehr vielen, komplexen Informationen konfrontiert werden oder unter Zeitdruck stehen. So werden rund 70 Prozent aller Kaufentscheidungen erst direkt vor Ort aus dem Bauch heraus getroffen. Selbst beim Lebensmittelkauf landet daher oft mehr im Einkaufskorb als auf dem Einkaufszettel steht.

Da solche Impulskäufe gelegentlich nicht nur frustrieren, sondern auch ein Loch in den Geldbeutel reißen können, sollten sie – wann immer es geht – vermieden werden. Hierfür ist es wichtig, den Nutzen eines Produktes vor der Kaufentscheidung bewusst abzuwägen. Wird nur kurzzeitig ein spontanes Verlangen befriedigt oder lässt sich der Kauf auch darüber hinaus rechtfertigen? Außerdem kann es helfen, einen persönlichen Budgetplan aufzustellen. Ist das monatliche Budget bereits anderweitig verplant oder gar aufgebraucht, fällt es leichter, spontane Verlockungen rational zu beurteilen und ihnen zu widerstehen. So behalten Sie den Überblick über Ihre Finanzen und können gleichzeitig eine Menge Geld sparen.

Sie möchten einen Budgetplan erstellen oder benötigen Hilfe mit Ihren Finanzen? Die PSD Bank Hannover eG ist Ihr regionaler Ansprechpartner, wenn"s um Geld geht. Auch mit persönlicher Beratung per Telefon oder Video! Mehr dazu unter www.psd-hannover.de.

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

PSD Bank Hannover eG

Jathostr. 11
30163 Hannover
Deutschland
Telefon: 0511966530
Homepage: http://www.psd-hannover.de

Ansprechpartner(in):
Torsten Krieger
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Die PSD Bank Hannover ist eine eingetragene Kreditgenossenschaft, die ihre Wurzeln im früheren Post-Spar- und Darlehensverein hat und damit über mehr als 140 Jahre Erfahrung aufweist. Das Geschäftsgebiet reicht von Wolfsburg im Osten bis Nienburg im Westen und von Alfeld im Süden bis Lüchow im Norden. Die Bank ist im Kredit- und Einlagengeschäft für Privatkunden tätig. Schwerpunkte sind Immobilienfinanzierungen, Anschaffungsdarlehen, Vermögen und Vorsorge. Die PSD Bank Hannover arbeitet mit namenhaften Partnern in der Genossenschaftlichen FinanzGruppe zusammen, darunter die Bausparkasse Schwäbisch Hall, Union Investment und die R+V-Versicherungen. Die Bank hat rund 56.000 Kunden, 32.000 von ihnen sind als Mitglieder gleichzeitig Eigentümer der Bank (Stand 31.12. 2018).

www.psd-hannover.de

Informationen sind erhältlich bei:

PSD Bank Hannover eG
Jathostr. 11
30163 Hannover
unternehmenskommunikation@psd-hannover.de
0511966530
http://www.psd-hannover.de
173 Besucher, davon 1 Aufrufe heute