Deutschlands erstes virtuelles Theater: white label eCommerce unterstützt „ArtistsAgainstCorona“

Hamburg, 6. Mai 2020. Unter dem Motto „Solidarität ist ansteckender als jeder Virus“ hat das Berliner Produktionsunternehmen STARKLFilm Deutschlands erstes virtuelles Theater ins Leben gerufen. Das Projekt „ArtistsAgainstCorona“ hilft Künstlern in Zeiten der Corona-Krise. Unterstützt wird das Vorhaben durch das Hamburger Technologie Unternehmen white label eCommerce, welches als Partner zur Seite steht und das Ticketing übernimmt. 

 

Realisiert wird „ArtistsAgainstCorona“ (kurz AAC) über eine Video-on-Demand-Plattform. Hier können sich Theaterliebhaber nicht nur die Bühne auf den Bildschirm holen, sondern gleichzeitig Künstler und Kulturszene finanziell unterstützen. Denn auf der Website können die Besucher virtuelle Tickets für aktuelle und exklusiv für AAC aufgezeichnete Shows von Künstlern, wie z.B. Ingo Appelt, Ingmar Stadelmann, Katharine Mehrling oder Sharon Brauner, erwerben. Bei der Produktion der Videos, im renommierten Berliner Theater „Wühlmäuse“, wurde auf strengste Hygiene und hohe Qualität geachtet.

 

Die Abwicklung des Ticketings erfolgt durch die Zusammenarbeit mit white label eCommerce. Spannend dabei ist, dass der beim Kauf des Tickets gezahlte Betrag, frei wählbar ist. Anschließend geht der Erlös direkt an den jeweiligen Künstler. Dieser entscheidet selbstständig, ob er die finanzielle Unterstützung für seinen Lebensunterhalt einsetzt oder ob er diesen an eine kulturorientierte Organisation oder ein Theater spenden möchte. Das virtuelle Theater Projekt kommt dabei sowohl etablierten Künstlern zugute, die gerade kein Publikum haben, als auch bisher unbekannten Künstlern, die durch AAC eine Plattform erhalten. 

 

Durch den Ausfall kultureller Veranstaltungen, aufgrund der Corona-Pandemie, stehen Theaterhäuser, Künstler und Kunstschaffende vor einer nie dagewesenen Herausforderung. „ArtistsAgainstCorona“ sorgt mit einem kreativen Ansatz bei Künstlern und Publikum für eine große Bereicherung. white label eCommerce ist dabei mit Begeisterung als Ticketing-Partner im Einsatz und freut sich über die Zusammenarbeit. 

 

Michael Starkl, der Kopf der Produktionsfirma STARKLfilm, macht dabei deutlich: “Wir können und wollen Theater nicht ersetzen, nur anders übersetzen.” Dafür sind in der kommenden Zeit weitere, deutschlandweite Kooperationen mit großen Bühnenhäusern geplant.

 

Mit großem Engagement unterstützt white label eCommerce das künstlerisch hochwertig umgesetzte Projekt, hierzu Arndt Scheffler, CEO white label eCommerce: “Michael Starkl hat uns mit seiner Kreativität und Leidenschaft innerhalb weniger Sekunden angesteckt, so dass unser Team alle Register gezogen hat, um einen schnellen Start zu ermöglichen. Bei diesem Projekt können wir unsere Erfahrung sowohl im Ticketing als auch im E-Commerce für eine gute Sache zur Verfügung stellen“. 

Veröffentlicht von:

white label eCommerce

Stadthausbrücke 12
20355 Hamburg
DE
Telefon: + 49 (0) 40 - 69 69 116 – 0
Homepage: https://www.the-white-label.com

Ansprechpartner(in):
white label eCommerce
Pressefach öffnen


      

Firmenprofil:

white label eCommerce ist ein unabhängiges und modernes Ticketing und E-Commerce Unternehmen, das durch eigenentwickelte Software den direkten Verkauf von Tickets und Produkten im eigenen Namen und auf eigene Rechnung ermöglicht. Das als Software-as-a-Service (SaaS) betriebene Angebot liefert Lösungen u.a. für Konzerte, Festivals, Sport, Ausstellungen und Spielstätten und ermöglicht eine effektive Erhöhung der eigenen Wertschöpfung sowie Gewinnung und Nutzung der Kundendaten. Neben der Nutzung der modernen, web-basierten und mobilen Technologien kommen auch die Vorteile der Anwendung von Social Media Features und der Internet-Suchmaschinen-Optimierung zur Anwendung.

Informationen sind erhältlich bei:

Sara Albertin


white label eCommerce GmbH 


Stadthausbrücke 12 


20355 Hamburg


 


Telefon: + 49 (0) 40 - 69 69 116 – 0


E-Mail: contact@wlec.de


Web: www.the-white-label.com

306 Besucher, davon 1 Aufrufe heute