Der Grand Prix des Corporate Design Preis 2020 geht an Scholtysik & Partner AG , Zürich

Der solitär vergebene Corporate Design Preis geht in diesem Jahr in die Schweiz und zeichnet die CD-Arbeit von Scholtysik & Partner AG (Zürich) für die in Basel ansässige UPK (Universitäre Psychiatrische Kliniken) aus: Ein ebenso sensibel, mutig entschiedenes wie konsequent ausgeführtes Redesign, das beispielhafte Qualitäten in allen Bewertungsbereichen aufweist. Als sichtbares Zeichen erhält der Gewinner dieses Wettbewerbs die vom chinesisch-deutschen Künstler Ron Ren gestaltete und signierte Stahl-Skulptur „Wind“. 

Die Jury fand aber auch weitere elf einer Auszeichnung würdige Projekte unter den 31 Finalisten dieses ausschließlich auf das Corporate Design ausgerichteten Wettbewerbs. 

Scholtysik & Partner, erhalten neben ihrem Award eine solche Auszeichnung (gleichfalls im Bereich Redesign) für das Konzept „Berner Generationenhaus“. Gleiche Qualitäten wurden von der Jury der Firma Alu Küche/Katrin Fabritius und oppa franz brand design/Michael Menge, Duisburg attestiert. Das Design Studio entwickelte auch das nunmehr ausgezeichnete Konzept für die ortsansässige Menge GmbH, Bestattungs- unternehmen seit 1931. Erfolgreich war auch die Bewerbung der Projektentwickler von Groß & Partner GmbH Frankfurt und ihr Projekt FOUR FRANKFURT. Für das von hauser lacour kommunikationsgestaltung GmbH (Frankfurt) entwickelte Corporate Design gab es von der Jury gleichfalls eine Auszeichnung. Die Kölner Filmagentur „VERGISSMEINNICHT“ hat die thjnk Düsseldorf GmbH mit der Erarbeitung und Umsetzung ihres Corporate Design beauftragt und diese Aufgabe so exzellent gelöst, sodass die Jury hierfür die Auszeichnung vergab. Dürr Systems (Bietigheim-Bissingen) und die design hoch drei GmbH & Co. KG (Stuttgart) hatten gleichfalls mit dem jetzt beim CDP ausgezeichneten CD-Konzept Erfolg und die Jury von der Qualität ihrer Arbeit überzeugt. In die Schweiz geht eine weitere Auszeichnung: Die Chair Airlines AG mit Sitz in Glattbrugg und die Branders Group AG (Zürich) legten der Jury ihr mustergültiges Corporate Design vor und wurden dafür mit einer Auszeichnung belohnt. Auch die jäger & jäger GbR (Überlingen) hat nach Ansicht der Jury auszeichnungswürdig die Aufgabe gelöst, die ihr von der QIVIVE Rechts¬anwalts GmbH (Köln/Lyon) übertragen worden war.

Neben den komplexen Anwendungen haben auch hervorragende Leistungen in Spezialbereichen ihren Platz und die Aussicht auf eine Auszeichnung beim Corporate Design Preis. So z. B. in den Feldern Packaging und Logotype Design, Corporate Books, Zeichensysteme oder Staging, der Inszenierung von Markenräumen. Hier konnten Crolla Lowis & Partner (Designer in Aachen) mit dem von ihnen entwickelten Logo für die Hahn Helten Architekten (Aachen)eine der begehrten Auszeichnungen gewinnen. Zwei weitere Konzepte, die sich im Wettbewerb im Segment Packaging Design der Jury vorstellten, konnten Auszeichnungen für sich verbuchen: Heine Warnecke Design GmbH (Hannover)/Pure Tea GbR, Lüneburg sowie die Ruska, Martin, Associates GmbH (Berlin)/Ausstattung der Weinserie „Markgraf von Baden“ der Rotkäppchen-Mumm Sektkellereien, Freyburg/Unstrut.

Das  Ergebnis der 2020er Ausschreibung des Awards kann sich nicht nur sehen lassen, sondern zeigt damit ein breites Spektrum beispielhafter Arbeiten des Corporate Design. Sie halten auch dem internationalen Vergleich stand und haben nachgewiesen, wie auch in einer Zeit der gesellschaftlichen Umbrüche aus dem professionellen Zusammenspiel von Auftragsgebern und Agenturen ausgezeichnete Arbeiten entstehen. 

„Dieser Wettbewerb und die Ergebnisse zeigen erneut“, so Organisator, Odo Bingel (AwardsUnlimited Eschborn), „in welchem Maße heute Corporate Design in der Lage ist, dauerhafte Werte für Unternehmen und Institutionen, Produk-te und Dienstleistungen zu schaffen und dauerhaft zu sichern“.
Alle Nominees dürfen ab sofort das Award-Siegel als Auszeichnung für herausragende CD-Arbeiten 2020 nutzen. Ebenfalls ist die Aufnahme und dauerhafte Veröffentlichung im repräsentativen Corporate Design Jahrbuch gesichert.  

Die Ausschreibungstermine 2021 stehen jetzt schon fest und sind hier einsehbar.

Veröffentlicht von:

AwardsUnlimited

Im Tokayer 15 A
65760 Eschborn-Niederhöchstadt
DE
Homepage: http://www.awardsunlimited.eu

Ansprechpartner(in):
Odo-Ekke Bingel
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

AwardsUnlimited O.E. Bingel organisiert und veranstaltet Wettbewerbe für Verbände, Branchen, Unternehmen, Institutionen und Stiftungen. Mit der eigens für Kreativ- und Konzeptwettbewerbe entwickelten Award-Plattform AVENTESSE werden Einreichungs- und Jurierungsprozesse kostengünstig begleitet. Referenzwettbewerbe: Deutscher Studienpreis, Deutscher Digital Award, Berliner Type, Corporate Design Award u.a.

Informationen sind erhältlich bei:

Für Presseanfragen:
Odo Bingel Im Tokayer 15, 65760 Eschborn
info (at)awardsunlimited.eu www.awardsunlimited.eu

178 Besucher, davon 1 Aufrufe heute