Tipps zum Kauf von Edelsteinen

Wenn Sie heute einen Farbedelstein kaufen, werden Sie sich in wunderschöne Farben, schillernde Schliffe und Terminologien vertiefen, die Sie nicht immer verstehen. Bevor Sie einen großen Edelstein kaufen, ist es wichtig, die Branche, das Produkt und den Einzelhandelsmarkt zu verstehen.

Edelsteine können alt und etabliert sein wie traditionelle Rubine oder Saphire, oder sie können neu und aufregend sein wie Smaragdgranate (Travorit) oder blaue Zoisitsteine. Welche Farbe, welchen Stil oder Preis Sie auch immer bevorzugen, es gibt einen Edelstein für Sie. Sie müssen ihn nur noch finden.

In diesem Artikel werden wir einige Kaufgrundlagen behandeln, die Ihnen den Kauf einfacher und sicherer machen. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie Sie sich vor Betrug und Falschdarstellung schützen können und wie Sie den besten Stein für Ihre persönliche Schmuckkollektion finden.

1. Fragen Sie immer, ob der Stein echt, synthetisch oder natürlich ist.

Natursteine sind Edelsteine, die in der Erde natürlich vorkommen und sich dort entwickelt haben. Abgesehen von ihrem Abbau, Schleifen und Polieren werden sie ohne menschliches Zutun geschaffen. Mittlerweile werden synthetische Steine in der Regel in einem Labor entwickelt, in dem sie angebaut werden, komplett mit realistisch aussehenden "Fehlern" und anderen Merkmalen, die den Eindruck erwecken sollen, sie sähen "natürlicher" aus. Denken Sie daran, dass synthetische Steine rechtlich als "echt" bezeichnet werden können, daher ist es wichtig, diese Unterscheidung mit dem Verkäufer zu treffen. Synthetische Steine können zwar immer noch kostspielig sein, aber sie werden nicht so teuer wie Natursteine sein. Wenn Sie sich über die Echtheit eines Steins unsicher sind, lassen Sie ihn von einem unabhängigen Gemmologen begutachten.

2. Bitten Sie darum, den Stein selbst zu begutachten.

Auch wenn Sie nicht von heute auf morgen Gemmologe werden, so ist es doch eine gute Möglichkeit, Steine im Vergleichsladen zu betrachten, um ein besseres Verständnis von Klarheit, Schliff und Farbe zu erhalten. Anstatt darüber zu lesen, wie sich Unvollkommenheiten auf die Klarheit eines Steins auswirken, können Sie dies tatsächlich sehen, wenn Sie sich einen Stein ansehen. Betrachten Sie Steine bei gutem Licht und benutzen Sie eine Lupe, um einen genaueren Blick zu bekommen. Versuchen Sie, den Steinkopf auf und von oben zu betrachten, um eine klare Vorstellung von seiner Symmetrie und Durchsichtigkeit zu bekommen. Dies wird eine Form der "Ausbildung am Arbeitsplatz" sein, aber die Ausbildung wird Ihnen gut dienen, da Sie von einer Transaktion zur Webseite nächsten Erfahrung und Vertrauen gewinnen.

3. Seien Sie bereit, zu verhandeln.

Die meisten unabhängigen Einzelhändler und sogar Handelsketten sind bereit, über den Preis zu verhandeln. Sie können zwar den Anschein erwecken, dass Sie interessiert sind, aber begeistern Sie sich nicht zu sehr für ein bestimmtes Stück. Drücken Sie Ihr Interesse aus und lassen Sie den Juwelier wissen, dass Sie kaufen möchten, aber zuerst gerne verhandeln würden. Beginnen Sie dann mit einer Figur, die etwas niedriger ist als der Preis, den Sie zu zahlen erwarten, und verhandeln Sie bis zu Ihrem endgültigen Kaufpreis.

4. Lassen Sie ein wertvolles Stück immer von einem unabhängigen Gutachter begutachten.

Um sich und Ihren Juwelier vor möglichen Betrügereien zu schützen, lassen Sie Ihren Juwelier jeden Aspekt des Steins auf Ihrem Kaufbeleg notieren – einschließlich Karat, Farbe, Klarheit, Schliff und Wert. Bringen Sie das Stück dann zu einem unabhängigen Gutachter, um zu sehen, ob diese Angaben übereinstimmen. Der Kauf bei einem seriösen Juwelier kann auch dazu beitragen, Probleme mit Betrug oder falschen Angaben zu vermeiden.

171 Besucher, davon 1 Aufrufe heute