Dubais Immobilienmarkt: Weitere Anzeichen für eine Trendwende

Erste Areale im Emirat Dubai – beispielsweise die Palm Jumeirah sowie die ebenso gefragte Community „District One“ – konnten in den ersten acht Monaten des Jahres 2020 einen Preisaufschwung von bis zu sechs Prozent verzeichnen und dürfen als Frühindikatoren einer Trendwende in Dubais Immobilienmarkt gelten.

In Anbetracht der weltweit fragilen wirtschaftlichen Entwicklung mag dies verwundern.

Das sich vorwiegend an deutschsprachige Investoren richtende Immobilienportal Property-dubai.com hat dies zum Anlass genommen, die wesentlichen Gründe für diese Entwicklung zu untersuchen:

Bewertungen
Immobilien in Dubai weisen im Durchschnitt hinsichtlich der Quadratmeterpreise eine so günstige Bewertung auf wie seit zehn Jahren nicht. Dabei waren diese bereits 2010 sehr niedrig aufgrund des Ausgangs der Weltfinanzkrise in 2008. Da die Bewertungen in Dubai auch im internationalen Vergleich überaus günstig sind, setzt vermehrt eine Kaufnachfrage sowohl von Selbstnutzern wie auch lokalen und vor allem internationalen Investoren ein.

Finanzierungskosten
Per September 2020 steht der Referenzzinsatz der Zentralbank (EIBOR) der VAE auf einem Wert von 0,5%, Anfang 2020 lag dieser noch bei 3,14 Prozent. Parallel dazu haben sich die Hypothekenzinsen der lokalen Banken entwickelt, was den Kauf von Immobilien mittels Fremdkapital sowohl erleichtert als auch attraktiver im Verhältnis zur Miete einer Immobilie macht.

Zahlpläne
Parallel zu den Hypothekenzinsen bieten Dubais Projektentwickler für ihre „Off-Plan“ angebotenen, teilweise aber auch für bereits fertig gestellte Immobilien nun weitaus bessere Zahlungskonditionen an. Während in 2016 im Schnitt bei 6,6 Prozent der Off-Plan verkauften Immobilien über den Fertigstellungstermin hinausgehende Zahlpläne angeboten wurden, sind dies in 2020 28,4 Prozent aller Objekte.

Beleihungsquoten („Loan-to-Value Ratios“)
Die maximale Beleihungsquote wurde von der Zentralbank der VAE in 2020 um fünf Prozent angehoben, so dass Immobilienkäufer für ihre erste Immobilie in Dubai nunmehr 80% des Kaufpreises mittels einer Hypothek aufnehmen können.

Visa-Bestimmungen
Das Emirat Dubai eröffnete in jüngster Vergangenheit weitere Pfade zur Erlangung eines dauerhaften Aufenthaltsrechts. In 2019 war dies die Berechtigung, 100% Eigentum nunmehr auch an „Onshore-Firmen“ zu erwerben sowie über diese ein „Residence Visa“ zu halten.

Die ebenso bestehende Möglichkeit, ein Daueraufenthaltsrecht in Dubai durch das Eigentum an einer Immobilie zu erwerben, ist für viele ausländische Investoren ein überaus relevanter Kaufanreiz.

Seit September 2020 werden die oben genannte Regelungen durch ein Visum für Pensionäre ergänzt, das die Nachfrage nach Immobilien in Dubai – sowohl in Bezug auf Miete wie auch Eigentum – weiterhin stimulieren wird.

Fazit
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Kombination aus günstigen Kaufpreisen und geringeren Finanzierungskosten die Nachfrage nach Apartments und Villen (wohnwirtschaftliche Immobilien) vor allem bei in Dubai ansässigen Personen und Unternehmen stimuliert.

Für im Ausland ansässige Investoren kommen zu diesen Erwägungen die oftmals günstigen Währungskonstellationen, etwaige Steuervorteile sowie der Status Dubais als „sicherem Hafen“ hinzu.

Den vollständigen Originalartikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: Dubais Immobilienmarkt: Weitere Anzeichen für eine Trendwende

Veröffentlicht von:

Property Dubai

Iris Bay Tower, Office 2105, Business Bay, Dubai
12345 Dubai
AE
Telefon: 0049-1525-7165669
Homepage: https://property-dubai.com

Ansprechpartner(in):
Duncan Pawney
Pressefach öffnen


            

Firmenprofil:

Property Dubai berät und begleitet Immobilieninvestoren sowie Endnutzer bei der Suche, dem Kauf sowie der laufenden Verwaltung geeigneter Immobilien im Emirat Dubai.

Informationen sind erhältlich bei:

Duncan Pawney

Iris Bay Tower, Office 2105,
Business Bay
Dubai

dp@property-dubai.com

66 Besucher, davon 1 Aufrufe heute