Zertifizierungssysteme für nachhaltiges Palmöl zeigen positive Wirkung auf Klimaschutz, Umwelt und Einkommen der Landwirt*innen

FONAP-Mitglieder unterstützen die Weiterentwicklung internationaler Zertifizierungssysteme

Berlin, 30. April 2021 – Zertifizierungen für nachhaltiges Palmöl haben der Studie „Wirkungsmonitoring von Zertifizierungssystemen für nachhaltiges Palmöl“ zufolge positive Auswirkungen auf Treibhausgasemissionen sowie auf den Erhalt von Primärwäldern und Gebieten mit hohen Schutzwerten. Auch das Einkommen und die Arbeitsbedingungen von Palmöl produzierenden Landwirt*innen sowie deren Zugang zu Märkten wird durch die Anwendung anerkannter Zertifizierungssysteme gefördert.

In der Studie, die im Auftrag des Forums Nachhaltiges Palmöl (FONAP) e.V. von der Nichtregierungsorganisation Proforest durchgeführt wurde, haben die Autorinnen das Wirkungsmonitoring von Zertifizierungssystemen analysiert. Sie weisen darauf hin, dass langfristig positive Auswirkungen vor Ort letztendlich stark vom Kauf zertifizierter Produkte und von höheren Preisen für diese Produkte abhängen.

Die Studie bestätigt die Bedeutung eigener Monitoring- und Bewertungssysteme (M&E Systems) der von FONAP-Mitgliedern anerkannten Zertifizierungssysteme und empfiehlt eine Standardisierung der M&E Indikatoren. Die ausgewertete Literatur zeigt zudem, dass die Zertifizierung effektiv zur Offenlegung von Missständen und zur Stärkung von Landrechten beitragen kann. Als alleinige Maßnahme ist sie jedoch nicht ausreichend, um Landrechtsverletzungen oder den Verlust von Biodiversität komplett zu verhindern. An dieser Stelle sei nach Ansicht der Studien-Autorinnen weitere Forschung notwendig. FONAP unterstützt den aktuellen Diskurs durch die letztjährige Fachpublikation „Menschenrechte im Palmölsektor“.

Konkrete Empfehlungen der Studie beziehen sich auch auf die Förderung von jurisdiktionalen und Landschaftsansätzen, um so eine Wirkung über die Ebene der Plantage hinaus zu entfalten. Eine Befürchtung der Autorinnen ist nämlich, dass die Entwaldung und Biodiversitätsverlust auf nicht-zertifizierte Plantagen verlagert wird.

Armin Hodzic, Mitglied im Vorstand des FONAP e.V. und Leiter der Arbeitsgruppe Zertifizierungssysteme, hob bei der Veröffentlichung der Studie hervor, dass der Anteil zertifizierten Palmöls am Gesamtverbrauch in Deutschland inzwischen 83 Prozent betrage. Ziel von FONAP sei, die 100 Prozent-Marke zu erreichen. „Damit nimmt FONAP eine Vorreiterrolle ein, zumal wir mit unseren Mitgliedschaftsanforderungen nachweislich zu einer steigenden Nachfrage nach zertifizierten Produkten beitragen“, betonte Hodzic.

Zertifizierungssysteme können nach Überzeugung von FONAP Mindestanforderungen an Nachhaltigkeit in der Palmölproduktion und Lieferkette glaubhaft überprüfen. Eine der wichtigsten Aufgaben des FONAP ist es, Transparenz im Umgang mit global anerkannten Zertifizierungssystemen für nachhaltiges Palmöl zu schaffen. Die vorliegende Studie ist hierbei ein wichtiger Baustein. Dazu zählen auch Prozesse, die regelmäßig die Weiterentwicklungen dieser Systeme prüfen und Verbesserungspotential offenlegen. Diese Prozesse werden von engagierten Mitgliedern des FONAP innerhalb der Arbeitsgruppe Zertifizierungssysteme begleitet. Die Analyse des Wirkungsmonitorings stellt eine Momentaufnahme dar, da Quellen hierzu nur zeitverzögert verfügbar sind. Somit konnten kürzlich überarbeitete Kriterien und deren potenziell positive Wirkungen, zum Beispiel auf Walderhalt oder Klimaschutz, noch nicht in die Bewertung einfließen.

Die Studie konzentriert sich auf die vom FONAP anerkannten Zertifizierungssysteme Roundtable on Sustainable Palm Oil (RSPO), Roundtable on Sustainable Biomaterials (RSB), Rainforest Alliance (RA) und International Sustainability and Carbon Certification (ISCC) sowie das Verifizierungssystem Palm Oil Innovation Group (POIG). FONAP kann durch die Zusammenarbeit mit POIG und die Unterstützung unabhängiger Forschung zukünftig dazu beitragen, Wissenslücken über die Auswirkungen der Palmölzertifizierung zu schließen.

Das Forum Nachhaltiges Palmöl (FONAP) ist eine Multi-Akteurs-Partnerschaft, die aus rund 50 deutschen Unternehmen, Verbänden, Nichtregierungsorganisationen, dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) besteht. Das FONAP Sekretariat wird von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH umgesetzt. Ziel des FONAP e.V. ist es, dass in Deutschland zu 100 Prozent nachhaltig-zertifiziertes Palmöl verwendet wird. Die Mitglieder des Forums haben eine entsprechende Selbstverpflichtung abgegeben. Ein weiteres Ziel des FONAP ist es, die anerkannten Zertifizierungssysteme weiter zu verbessern und die Nutzung von zertifiziertem Palmöl sowohl national als auch international zu erhöhen.

Die vollständige englische Studie unter: https://www.forumpalmoel.org/imglib/Studien/Impact%20monitoring%20of%20palm%20oil%20sustainability%20schemes.pdf

Die deutsche Zusammenfassung unter: https://www.forumpalmoel.org/imglib/Studien/Wirkungsmonitoring%20von%20Zertifizierungssystemen%20f%C3%BCr%20nachhaltiges%20Palm%C3%B6l_Zusammenfassung%20Deutsch.pdf

—–

KONTAKT: Weiterführende Informationen erhalten Sie hier:
Sekretariat Forum Nachhaltiges Palmöl
c/o GIZ GmbH
Friedrich-Ebert-Allee 36 | 53113 Bonn
Telefon: +49 228 4460 3692
E-Mail: sekretariat@forumpalmoel.org

Veröffentlicht von:

Forum Nachhaltiges Palmöl

Friedrich Ebert Allee 32 + 36
53113 Bonn
DE
Homepage: https://www.forumpalmoel.org/home

Ansprechpartner(in):
FONAP
Pressefach öffnen


   

Informationen sind erhältlich bei:

 

Oliver Ramme

Presse/Kommunikation

Forum Nachhaltiges Palmöl

 

giz | Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GmbH

Friedrich-Ebert-Allee 32 + 36

53113 Bonn

Deutschland

 

Tel           +49 228 4460-3692

Mob         +49 (0)152 900 51 223

Email       oliver.ramme@giz.de

Internet    www.forumpalmoel.org

Twitter   @FONAP_DE

 

 

44 Besucher, davon 1 Aufrufe heute