Thomas Filor: Einzelhandelsimmobilien werden wieder beliebt

Das Interesse an Einzelhandelsimmobilien hatte aufgrund der Corona-Pandemie deutlich abgenommen – nun aber steigt die Nachfrage wieder.

Magdeburg, 07.06.2021. „Das Interesse an Einzelhandelsimmobilien kehrt langsam wieder zurück. Nun liegt es allmählich wieder auf dem Niveau vor Ausbruch der Corona-Pandemie“, erklärt Immobilienexperte Thomas Filor aus Magdeburg und bezieht sich dabei auf aktuelle Zahlen ImmoScout24 Gewerbe. Die durch Corona entstandenen Unsicherheiten zeigten sich weniger in den A- und B-Städten, sondern eher in C-Städten und bei kleineren Einzelhandelsflächen. Die Immobilien mit größeren Flächen über 500 Quadratmetern traf die Pandemie kaum: So zum Beispiel Lebensmittel- und Drogeriemärkte, aber auch Bau- und Gartenmärkte.

Die Analyse von Immobilienscout24 Gewerbe zeigt, dass die Nachfrage nach Einzelhandelsflächen in den Top—Städten (Berlin, Hamburg, München, Köln, Düsseldorf, Stuttgart und Frankfurt am Main) um 100 Prozent höher lag als im April 2020. Hierzulande gibt es 14 Städte, die als B-Städte gelten, beispielsweise Nürnberg und Hannover. Von den C-Städten gibt es 22, wie Magdeburg, Leipzig und Dresden. Die Einteilung in A-, B-, und C-Städte basiert auf der Definition des Immobiliendienstleisters Bulwiengesa. „Die steigende Nachfrage hängt mit den derzeitigen Lockerungen zusammen. Das Anmieten von Einzelhandelsflächen dürfte sich bald wieder lohnen.

In den deutschen A-, B- und C-Städten stellten Anbietende 14 Prozent weniger Einzelhandelsflächen auf ImmoScout24 Gewerbe ein als im Vergleich zum Vorjahr. „Positiv ist dabei die Tatsache, dass das Angebot an Einzelhandelsimmobilien in den Städten nicht sonderlich hoch ist. Das bedeutet, dass kaum Geschäfte leer sind. Nicht nur private Umzüge, auch Umzüge im gewerblichen Bereich sind daher wenig wünschenswert für Vermieterinnen und Vermieter sowie Gewerbetreibende“, fügt Immobilienexperte Thomas Filor aus Magdeburg hinzu.

Pandemiebedingt erfreuten sich vor allem die Mikro-Hubs besonderer Beliebtheit. Das Online-Geschäft erlebte seit vergangenem Jahr einen riesigen Boom. Daher brauchten viele auch die entsprechenden Logistik-Immobilien. Laut Immobilienscout24 stieg die Nachfrage nach Logistikimmobilien, welche sich als Mikro-Hubs anbieten, um 42 Prozent verglichen zum Vorjahr.

Veröffentlicht von:

Emissionshaus Filor

Hegelstrasse 36
39104 Magdeburg
Deutschland

Ansprechpartner(in):
Thomas Filor
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Das Emissionshaus Filor, Magdeburg, ist ein inhabergeführtes Unternehmen, das seit 1996 erfolgreich am Markt agiert. Schwerpunkt ist die Entwicklung gewinnbringender Fondsprojekte im Immobilienbereich für private und institutionelle Investoren. Der Fokus liegt dabei auf Direktinvestments in Wohnimmobilenprojekte – Mehrfamilienhäuser im denkmalgeschützten Bereich – und Bestandsimmobilien sowie auf der Emission von Genussrechtsbeteiligungen für Immobiliengesellschaften. Bisher wurden 67 Wohnimmobilienprojekte erfolgreich abgewickelt. Das Unternehmen war an der Vermarktung von bisher über 2.300 Eigentumswohnungen mit einem Gesamtvolumen von 230 Millionen Euro sowie an der Gestaltung von vier geschlossenen Immobilienfonds beteiligt.



Informationen sind erhältlich bei:

Emissionshaus Filor

Hegelstraße 36

39104 Magdeburg

Telefon: 0391 - 53 64 5-400

Telefax: 0391 - 53 64 5-409

E-Mail: info@eh-filor.de

Internet: www.eh-filor.de
7 Besucher, davon 1 Aufrufe heute