Laser Bodenmarkierung mittels TopFloor Laser

TopFloor Bodenlaser sind speziell entwickelte Laserbeamer für die Projektion virtueller, abriebfester Linien-Markierungen auf Industrieböden, in Lagerhallen oder sonstigen Gebäuden.

Wer kennt das Problem nicht? Kommt ein Gabelstapler gefahren und radiert die teuer aufgepinselte Bodenmarkierung weg. Oder der Staub und Dreck legt sich dick über die Fahrwegmarkierungen, so daß diese nicht mehr erkennbar sind. Alles wie immer, denken Sie? Pustekuchen! 

Mit den TopFloor Hallenboden Lasermarkierungen sind Sie immer auf der sicheren Seite, denn Abrieb oder Zerstörung von Bodenmarkierungen gehören der Geschichte an! Die speziell für die virtuelle Abbildung von Bodenlinien entwickelten Laser bilden eine gut sichtbare Linie auf beliebigen Hallenböden ab und sichern somit die notwendigen Abgrenzungen von Fahr- und Laufwegen oder Gefahrenbereichen. Verschiedene Farben stehen zur Verfügung, ebenso wie diverse Linienbreiten und Linienlängen. Diese können, je nach Montagehöhe, an die jeweilige Situation angepasst werden. Linienbreiten zwischen 20mm und 100mm sind verfügbar, je nach Farbe und Montagehöhe. Diese darf zwischen 5m und 12m betragen während ein Lasergerät bis zu 20m Bodenlinie abbilden kann. 

Ein leistungsstarker Laser wird vernünftig verpackt, betriebssicher entwickelt und ist einfach zu installieren. Jeder Betriebselektriker oder Hausmeister kann das schnell und einfach bewerkstelligen. Die TopFloor Laser Einheit wird dabei einfach mittels zwei Schrauben an der Decke oder an einer Wand befestigt und strahlt in einem einstellbaren Winkel auf den Boden. Hier zeichnet der Laser eine breite, scharfe Lichtlinie in der jeweils ausgewählten Farbe, die nicht nur gut sichtbar, sondern auch extrem langlebig ist. Und klar, dass das Laserlicht am Boden weder abgerieben noch zerstört werden kann. Es ist einfach da, egal, was passiert.

Möchte man einen Gefahrenbereich am Laufkran kennzeichnen, so setzt man einfach einen hellen, roten TopFloor ein und zeichnet links und rechts eine breite, rote Linie auf den Boden, die sich mit dem Laufkran verschiebt. Der Bereich bleibt somit dauerhaft gekennzeichnet. Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

Neben regulären Bodenlinien sind auch Stopp-Linien mit einer doppelten roten Linie verfügbar. Dies markieren eindrücklich Gefahrenbereiche oder Haltezonen. Der Stopp-Laser wird, wie auch die TopFloor Einheiten, einfach über Kopf montiert und fällt nach der korrekten Montage durch seine breite Lichtverteilung überwiegend in die Laserklasse 1. 

Die von der MediaLas Laser Manufaktur hergestellten Geräte sind für einen sehr breiten Temperaturbereich nutzbar, was auch die Anwendung in TK-Häusern bis -30° C zulässt. Durch modernste Bauweise mit integrierten Schaltreglern und Stabilisatoren ist ein langlebiger Betrieb vorgesehen, mit geringsten Leistungsaufnahmen im Bereich zwischen 2W und 6W, je nach Modell. Ein ununterbrochener 24/7 Betrieb ist jederzeit möglich. 

Aber, Laser sind doch gefährlich? * NEIN! * Durch die konsequente Optikauslegung ist die Lasersicherheit gewährleistet. Je nach Arbeitshöhe wird der Laser in Klasse 1 oder Klasse 2 eingestuft und gilt somit als augensicher, welche bedenkenlos betrieben werden können. Ein Sicherheitsdatenblatt mit Klassenspezifizierung liegt jedem Lasergerät bei, ebenso wie eine ausführliche Montageanleitung mit Einstellhinweisen. 

* * * * *

Publiziert durch connektar.de.

Veröffentlicht von:

Deutschland

Ansprechpartner(in): A_411255
Pressefach öffnen

6 Besucher, davon 1 Aufrufe heute