Vom Dienstleister zum Lokalisierungsberater: Milengo präsentiert neuen Markenauftritt zum 30. Geburtstag

  • Aktualisiert vor6 Tagen 
  • 4Minuten Lesezeit
  • 662Wörter
  • 21Leser

Milengo, ein globaler Sprachdienstleister für kleine und mittelständische Unternehmen in IT, Software, Hardware, Elektronik und Fertigung, feiert 30 Jahre am Markt mit einem neuen Markenauftritt20. September 2022, Berlin. Milengo, ein globaler Sprachdienstleister für kleine und mittelständische Unternehmen in den Bereichen IT, Software, Hardware, Elektronik und Fertigung, feiert 30 Jahre am Markt mit einem neuen Markenauftritt, der seine Mission widerspiegelt: einfache und erschwingliche Lokalisierung auf Basis von Technologie.

Als einer der globalen Top 100 der Sprachdienstleister wickelt Milengo heute über 8.500 Lokalisierungsprojekte im Jahr ab. Diese Evolution hat das Unternehmen dazu inspiriert, seinen visuellen Markenauftritt mit einem dynamischeren Logo und Website-Design zu modernisieren.

In den gewohnten Unternehmensfarben - blau und orange - präsentiert Milengo ein neues Logo, das einen der Grundpfeiler seiner Strategie widerspiegelt: eine nahtlose Customer Experience. Die Website des Unternehmens wurde mit einem moderneren Look und einer einfacheren Navigation auf Kunden aus verschiedenen Branchen zugeschnitten.

Milengo wurde 1991 gegründet und war - unter dem Namen "think global" - eines der ersten Unternehmen in der neuen Lokalisierungsbranche - damals ein gewagter Schritt. "In den 1990ern war die Nachfrage nach Internationalisierung in der Geschäftswelt enorm", so Roman Kotzsch, CEO von Milengo, der das Unternehmen im Alter von 21 Jahren gründete. "Als Projektmanager war ich für Produktübersetzungen bei einer der größten Vertriebsfirmen für Computer in Europa tätig. Keiner unserer Dienstleister war auf technische Übersetzung spezialisiert. Die richtige Übersetzung technischer Begriffe und ihre Anpassung im Hinblick auf den lokalen Marktkontext war also mit großen Herausforderungen und hohem Zeitaufwand verbunden."

Von Anfang an war sich think global der Bedeutung neuer Technologie und deren Effizienzvorteilen bewusst: Durch Automatisierung in Übersetzungsprojekten werden diese einfacher und erschwinglicher für die Kunden. Das Unternehmen war einer der ersten Akteure auf dem Markt für Sprachdienstleistungen, der mit computergestützter Übersetzungs- und Translation-Memory-Technologie arbeitete sowie Tools wie den IBM Translation Manager, Trados 1.0 und memoQ nutzte.

2018 kam es zum Zusammenschluss von think global mit Milengo, das 2003 im Rahmen eines innovativen Geschäftsmodells entstand. Eine weitere technische Innovation, mit der think global seinen Kundenstamm ausbauen konnte, war die Entwicklung eines automatisierten Projektmanagementsystems, das über die Jahre immer weiter optimiert wurde. Heute können Kunden von Milengo über die virtuelle Projektmanagementplattform LanguageDesk den Fortschritt ihrer Projekte in Echtzeit nachverfolgen und mit ihrem persönlichen Projektmanager interagieren.

In den letzten 30 Jahren hat Milengo über 440 Unternehmen weltweit unterstützt und Servicebüros in China, Polen und den USA eröffnet.

Im Hinblick auf anstehende Pläne erwähnt Roman Kotzsch digitale Lokalisierungslösungen und neue Beratungsdienstleistungen als wichtigste Meilensteine der Geschäftsentwicklung: "Heute möchten wir so viele Unternehmen wie möglich auf ihrem Weg zur globalen Kommunikation unterstützen und zeigen, dass Lokalisierung selbst unter schwierigsten wirtschaftlichen Bedingungen einfach und erschwinglich sein kann. Dieses Jahr haben wir erfolgreich AI Voiceover Pro - unseren KI-basierten Service für die Lokalisierung von Lerninhalten - eingeführt, der sich als kostengünstigere und hochwertige Alternative zu traditionellem Voiceover bewährt hat. Wir freuen uns darauf, weitere Services zu entwickeln, mit denen unsere Kunden auch mit kleinem Budget gute Produktlokalisierung sicherstellen können. Gleichzeitig sehen wir den Bedarf nach Beratung in der interkulturellen Kommunikation und möchten deshalb auch unser Beratungsangebot für Lokalisierung ausbauen."

Für die Experten bei Milengo ist es besonders wichtig, die Inhalte ihrer Kunden an den kulturellen Kontext des jeweiligen Marktes anzupassen. Das Unternehmen sieht das Verständnis kultureller Nuancen und die Anpassung der Botschaften seiner Kunden an die Expansionsgebiete als zentralen Bestandteil des Lokalisierungsgeschäfts in den kommenden Jahren.

Über Milengo
Milengo (milengo.com) ist ein nach ISO 17100 zertifizierter Sprachdienstleister mit über 30 Jahren Branchenerfahrung. Mit einem klaren Fokus auf Beratung entwickelt das Unternehmen maßgeschneiderte Übersetzungs- und Lokalisierungskampagnen für Kunden in den Bereichen IT, Software, Hardware, Elektronik und Fertigung. Dabei richtet Milengo sein Augenmerk auf die zentralen Anforderungen dieser Märkte: branchenspezifische linguistische und kulturelle Fachkompetenz, Geschwindigkeit und Kosteneffizienz. 

Pressekontakt: 
Katya Churbanova 
PR Manager 
Milengo GmbH 
E-Mail: ekaterina.churbanova@milengo.com

* * * * *

Publiziert durch connektar.de.

Veröffentlicht von:

Deutschland

Avatar Ansprechpartner(in): A_827009
Herausgeber-Profil öffnen