KML Vision und PreciPoint schließen eine strategische Partnerschaft auf dem Gebiet der Mikroskopie

Der Software Anbieter für Biobildanalysen KML Vision GmbH und das MedTech Unternehmen PreciPoint GmbH haben eine gemeinsame Initiative ins Leben gerufen. Diese spannende neue Zusammenarbeit wird die Produktentwicklung-, Vertrieb- und Marketingaktivitäten der beiden Unternehmen vernetzen, um NutzerInnen umfassende Bildgebungslösungen auf dem Gebiet der digitalen Pathologie zu liefern. 

Zusammen für einen einheitlichen Prozess der Bilderfassung und Analyse

Die Zusammenarbeit der beiden Unternehmen sieht vor, komplementäre Lösungen zur mikroskopischen Bildgebung, Biobildanalyse und Datenverwaltung NutzerInnen auf dem Gebiet der Biowissenschaften anzubieten. Diese Allianz ist das Resultat auf die ständig wachsenden Nutzeranfragen nach völlig digitalen, benutzerfreundlichen und umfassenden Lösungen, die den gesamten Bildgebungsprozess abdecken. KundInnen der beiden Unternehmen werden erstmals von effizienten Arbeitsabläufen und neuen Möglichkeiten der Bildanalyse profitieren, die sich durch die Verknüpfung der Bildgebungsgeräte von PreciPoint mit den hochspezialisierten Softwarelösungen von KML Vision ergeben.

„Wir freuen uns sehr, PreciPoint an unserer Seite zu haben. In den Mikroskopie-Produkten von PreciPoint sehen wir eine innovative und zuverlässige Technologie, die hochwertige Bilddaten für KI-gestützte Analyse mit IKOSA liefern wird. Wir sehen hier bereits enormes Potenzial für unsere NutzerInnen, reibungslos verschiedene Aspekte ihrer Laborabläufe mit Hilfe modernster Lösungen zu integrieren", so Philipp Kainz, der Geschäftsleiter von KML Vision. 

PreciPoint Geschäftsleiter Dominik Gerber erklärt: „Die Zusammenarbeit mit KML Vision, ein hoch angesehener Spezialist auf diesem Gebiet, reflektiert unsere Verpflichtung, alle Aspekte des Laboralltags für unsere KundInnen zu optimieren. Die KI-gestützten Lösungen unseres Kollaborationspartners sind sehr innovativ und verschaffen unseren KundInnen einen wesentlichen Vorsprung in der Verarbeitung analytischer Fragen sowie bei der Ableitung von Forschungsergebnissen. Von der Erfassung von Biobildern bis zur automatischen Datenanalyse, sind unsere KundInnen jetzt in der Lage, völlig digitale Abläufe in der Bildgebung zu erleben.”

Diese Reihe von gemeinsamen Zielen ermöglicht beiden Unternehmen, Produkt- und Dienstleistungssynergien zu bieten, die die Möglichkeiten der digitalen Pathologie für ihre KundInnen erweitern. 

Wir stellen beide Kooperationspartner vor

Über KML Vision

KML Vision entwickelt prämierte Lösungen zur Analyse von Mikroskopbildern für die Bedürfnisse der Lifescience-Forschung. Angetrieben durch die neueste Künstliche Intelligenz-Technologie, können NutzerInnen ihres Vorzeigeprodukts IKOSA ihre eigenen Bildanalyse-Anwendungen erstellen, ohne Programmierkenntnisse zu haben. Die IKOSA Softwarelösungen bieten schnelle, zuverlässige und reproduzierbare Erkenntnisse bei komplexen biowissenschaftlichen Fragestellungen, wobei sie auch mehr Effizienz, Flexibilität und Genauigkeit in der Forschung unterstützen.

Über PreciPoint

PreciPoint ist für seine digitalen Mikroskopiegeräte international bekannt, wie unter anderem Fritz und M8, die branchenführende Lösungen der mikroskopischen Bildgebung, der Erzeugung digitaler Slides, des Bildstreamings und der digitalen Transformation darstellen. Die nutzerzentrierte Herangehensweise von PreciPoint zur virtuellen Mikroskopie beseitigt Barrieren in Histologie-Labors, indem die Abläufe einfacher und effizienter gemacht werden. Ihre bahnbrechenden HealthTech Lösungen helfen dabei, die Laborpraxis zu digitalisieren und zu transformieren.  Dies rüstet PathologInnen mit neuen Möglichkeiten für Digitalisierung, für räumlich entfernte und virtuelle Zusammenarbeit, sowie für neue Geschäftsmodelle. PreciPoint hat seinen Sitz in der Nähe von München, Deutschland, und ist nach ISO 13485:2016 zertifiziert.

Veröffentlicht von:

KML Vision GmbH

Nikolaiplatz 4
8020 Graz
Österreich
Telefon: #43(0)6801567596
Homepage: https://www.kmlvision.com/

Avatar Ansprechpartner(in): Philipp Kainz
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

With the IKOSA Platform, KML Vision provides a collaborative digital workspace enabling in-depth bioimage analysis and no-code application development.
Backed by advanced AI-technology and developed in dialogue with researchers, IKOSA solutions yield highly precise and reproducible results.

Informationen sind erhältlich bei:

KML Vision GmbH
Nikolaiplatz 4,
8020 Graz, Austria
Tel.: +43 680 156 75 96
E-Mail: press@kmlvision.com
Website: https://www.kmlvision.com

Vorherige bzw. nächste Pressemitteilung: