Weg mit der Werbung!

Möchten Sie lieber ungestört und ablenkungsfrei die Inhalte auf fair-NEWS erkunden?

Das Ad-Free-Angebot gibt es schon ab 1,99 € für .

Nein, danke. Lieber

Trapper und Indianer – Wie es wirklich war.

1829 kommt der 19-jährige Joseph Meek (1810-1875) aus Virginia als Angestellter einer Pelzhandelsorganisation in die Rocky Mountains. Für die kommenden 11 Jahre wird er im sogenannten Oregon-Territorium als Fallensteller auf die Jagd nach Biberfellen gehen. Als Mitglied der zeitweise über 100 Personen umfassenden Jagdbrigaden der ›Rocky Mountain Fur Company‹ um William und Milton Sublette, Thomas Fitzpatrick und Jim Bridger erlebt er Höhepunkt und Niedergang der Pelztierjagd. Zu seinen Kameraden gehören für einige Zeit auch Kristopher ›Kit‹ Carson und Osborne Russell.

Seine Beschreibungen der legendären Trapper-Zusammenkünfte in der Abgeschiedenheit der Berge, bieten einzigartige Einblicke. Er berichtet offen und ehrlich über die Konkurrenz der verschiedenen Pelzhandelsorganisationen, die das Land ohne Rücksicht ausbeuten, verschweigt seine zeitweilige Alkoholsucht und eigene Missgeschicke nicht, und er beschreibt den Niedergang der Fallenstellerei und die daraus resultierenden Probleme. Auch die Schattenseiten dieses Trapperlebens werden offen und ehrlich dargelegt: Essen von Ameisen und Heuschrecken, um den Hunger zu bezwingen, Aufschlitzen der eigenen Reittiere, um durch deren Blut nicht zu verdursten oder das Ameisen als Mittel gegen Läuse dienen. Auch das Benehmen der Weißen gegen die indigene Bevölkerung wird schonungslos dargelegt: willkürliches Töten von Indianern oder die bewusste Zerstörung von indianischen Dorfgemeinschaften durch bewusst herbeigeführte Alkoholexzesse.

Ausgangspunkt des Werkes sind zahlreiche Interviews, die Schriftstellerin Francis Fuller Victor 1869 mit Joseph Meek führte. Die Beschreibungen seines Lebens in den Rocky Mountains gewähren einen tiefen, pointierten Einblick aus erster Hand über die Ära der Trapper und Mountain Men, die von der Autorin geschickt in eine Gesamtdarstellung des Pelztierjagdgeschehens und der verschiedenen Handelsorganisationen eingebettet werden. Es handelt sich dabei um eine zuverlässige und umfassende Darstellung einer Epoche, die erstmals aus dem amerikanischen Englisch übersetzt wurde.

Ein Anmerkungsapparat und Nachwort des Herausgebers erläutern wichtige Zusammenhänge, verifizieren – wo immer möglich – geschilderte Ereignisse anhand anderer Quellen und Aussagen von Zeitzeugen, gewähren Einblicke in die Biografie Meeks und in die Editionsgeschichte.

Francis Fuller Victor / Volker Griese (Hrsg. u. Übersetzer): Elf Jahre Leben und Abenteuer in den Rocky Mountains. Joseph Meek 1829–1840.
Broschur: 332 Seiten, mit den Originalillustrationen, Anmerkungen und einem Nachwort
ISBN: 978-3-7568-3399-3
14,80 EUR

Veröffentlicht von:

Volker Griese

Bahnhofstraße 26
24601 Wankendorf
Deutschland
Homepage: https://volkergriese.jimdofree.com/

Ansprechpartner(in): Volker Griese
Herausgeber-Profil öffnen

Informationen sind erhältlich bei:

Volker Griese
Bahnhofstraße 26
24601 Wankendorf
Tel.: 0431-599-2257
email: vgriese@aol.com

Vorherige bzw. nächste Pressemitteilung: