Alleingeburten: Sicherer als gedacht? Neue Studie veröffentlicht

  • Aktualisiert vor2 Monaten 
  • 2Minuten Lesezeit
  • 385Wörter
  • 47Leser

Ein Kind zur Welt bringen ohne Hebamme und ohne Arzt? Gefährlich und verantwortungslos! Keine andere Gebärform wird so streng vorverurteilt wie die bewusst geplante Geburt ohne Hinzuziehung von Geburtshelfern. Schwangere, die den Weg einer Alleingeburt wählten, erfuhren immens Kritik, sich selbst und ihr Kind zu gefährden. Doch bisher gab es keine Daten, die diese Kritiken berechtigt erscheinen ließen, denn Alleingeburten und deren Ausgang wurden nicht erfasst. In kontroversen Diskussionen bediente man sich zwar pauschaler Vergleiche bei Geburten, die „früher“ und „in Entwicklungsländern, wie z.B. Afrika“ stattfanden und mit einer erhöhten Sterblichkeitsrate einhergingen, frische Daten fehlten jedoch.

Der fehlenden Datenlage zu verdanken, begann Jobina Schenk eine eigene Erhebung zur Anzahl von Alleingeburten, welche geplant und ungeplant stattfanden. Ebenso zählte sie Alleingeburten, die zwar geplant, aber unter der Geburt abgebrochen wurden. Insgesamt trug sie in ihrer zehnjährigen Recherche 1.460 Geburten zusammen. Die Ergebnisse ihrer kumulativen Erfassung beendet sie mit der Publikation: „Die Wahrheit über Alleingeburten“. 

Sie präsentiert darin,

  • wie viele Alleingeburten pro Jahr durch deutschsprachige Mütter vorgenommen werden, 
  • mit welchen Beweggründen und Vorraussetzungen sie diese Gebärform wählen und 
  • welchen Verlauf die Geburten nehmen. 

Im Vergleich mit den Qualitätsberichten der klinischen und außerklinischen Geburtshilfe zeigt die Autorin die Unterschiede zwischen Geburtspositionen, Geburtsverletzungen und Sterblichkeitsraten. 

Die brisanten Daten, übersichtlich aufgearbeitet durch den Erfurter Grafikdesigner Andreas Hoschke-Eck, eröffnen eine klare Sicht auf die tatsächlichen Ergebnisse dieser speziellen Gebärform. Bereits das Buchcover transportiert die wichtige Botschaft: „Aus dem Kreis, der perfektesten Form auf Erden, bahnt sich das Licht (die Wahrheit) seinen Weg aus der diffusen Dunkelheit (Unklarheit und Unwissenheit).“ Das durchgängig in schwarz weiß gestaltete Buch unterstreicht und bekräftigt, dass es hier um völlig neue Beweise für die meistdiskutierte Form des Kinderkriegens geht.

Autorin: Jobina Schenk 

Titel: Die Wahrheit über Alleingeburten

Untertitel: Gebären ohne Hebamme und Arzt: Zahlen, Daten, Fakten zu 1.460 Geburten ohne fachliche Hilfe

Books on Demand, 1. Auflage 26. September 2023

Paperback, 15,5 x 22 cm, 160 Seiten, ISBN: 9783757823788, 22,90 Euro (D)

E-Book, ISBN: 9783758387043, 9,99 Euro (D)

Zur Leseprobe: https://www.bod.de/booksample?json=http%3A%2F%2Fwww.bod.de%2Fgetjson.php%3Fobjk_id%3D4506830%26hash%3D4997a514e99d4789fb8e925187faee60

Zum Rezensionsexemplar: https://www.bod.de/leistungen/rezensionsexemplare

Mehr zur Autorin: https://www.Meisterin-der-Geburt.de

Bildnachweis: Andreas Hoschke-Eck

Veröffentlicht von:

Jobina Schenk

Saarlandstraße 49
55411 Bingen am Rhein
Deutschland
Homepage: https://www.Meisterin-der-Geburt.de

Avatar Ansprechpartner(in): Jobina Schenk
Herausgeber-Profil öffnen


         

Firmenprofil:

Für mehr Geburtslust & Selbstermächtigung

Informationen sind erhältlich bei:

Jobina Schenk