Bilanzskandale verstehen

Und wieder sind von einem Tag auf den anderen x Milliarden aus den Bilanzen verschwunden. Ein-fach futsch! Wie ist das möglich? Sollte eine Bilanz nicht den tatsächlichen Zustand eines Unterneh-mens abbilden? Leider ist das nicht (immer) der Fall. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten wie findige Trickser eine Bilanz in die gewünschte Richtung lenken können; und das sogar völlig legal.

Mr. Tricky bringt Licht ins Dunkel
Einen ersten, erhellenden Einblick in die Welt „kreativer Bilanzpolitik", bietet die Online-Veranstaltung „Bilanzskandale verstehen". Victor Mihalic wird anhand der Story von Mr. Tricky – er ist gefeierter Vorstand der TuT AG (Tarnen und Täuschen Aktiengesellschaft) – erläutern, wie dieser die Bilanz schönen und damit auch seine satte Prämie retten kann. Kürzer, verständlicher und unterhaltsamer kann man das Thema „Bilanzskandal" wohl kaum darstellen.

Die Folgen der Tricksereien sind fatal: Basierend auf den geschönten Bilanzen vertrauen die Lieferan-ten, dass sie für ihre Leistungen auch bezahlt werden. Ist das nicht der Fall, dann werden viele von ihnen in den Konkurs mitgerissen und Tausende Jobs gehen verloren. Banken vertrauen darauf, dass ihre Kredite gesichert sind, Investoren und Kleinanleger, dass sie ihr Geld richtig veranlagt haben. Der Staat und damit das Volk erwarten sich, dass Steuern abgeliefert und viele Millionen an Förderungen nicht in den Sand gesetzt werden. Stattdessen werden wohl wir zu Hilfe eilen (müssen) und die Zeche mitbezahlen. Alle werden getäuscht.

Diese Aufklärungs-Initiative wurde bereits im Jahr 2014 höchst erfolg-reich einmal durchgeführt. Victor Mihalic, Vorsitzender der Europäi-schen Zentrale der EBC*L Wirtschaftszertifikate, begründet die Wieder-aufnahme folgendermaßen: „Die regelmäßigen Skandalberichte ma-chen fassungslos und zunehmend wütend. Sie bringen die gesamte Wirtschaftswelt, die zum aller größten Teil rechtschaffen arbeitet, in Verruf. Wir wollen zeigen, dass man die Welt der Wirtschaft aufgeklär-ter und damit auch differenzierter betrachten kann. Die Basis dafür ist etwas wirtschaftliche Bildung, welche jedoch leider Mangelware ist."

Das Beste kommt zum Schluss: Die Veranstaltung ist gratis. Allerdings sind die Plätze limitiert.
Weitere Infos unter www.ebcl.eu/Bilanzskandal-verstehen

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

EBC*L Wirtschaftszertifikate International

Günthergasse 3
1090 Wien
Österreich
Telefon: 0043181399770
Homepage: http://www.ebcl.eu

Avatar Ansprechpartner(in): Victor Mihalic
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

EBC*L Wirtschaftszertifikate International setzt mit seinen Bildungszertifikaten (European Business Competence*Licence) einen anerkannten europäischen Standard für praxisorientierte Wirtschafts- und Managementkompetenz. Durch die Einstufung der Zertifikate in den Europäischen Qualifikationsrahmen (EQR) ist das auch offiziell bestätigt. Über 70.000 AbsolventInnen aus 34 Ländern haben bereits eine EBC*L Ausbildung absolviert. Zur Prüfungsvorbereitung stehen innovative E-Learning-Programme und Trainingskonzepte auf modernstem didaktischen Niveau zur Verfügung.
Der EBC*L ist Bestandteil von Bildungs- und Karriereprogrammen zahlreicher renommierter Unternehmen. Er wird jedoch auch in allen anderen Bildungsbereichen eingesetzt: Hochschulen, Schulen und die Erwachsenenbildung. Damit trägt der EBC*L maßgeblich zum übergeordneten Ziel wirtschaftliche Kompetenz auf eine breite Basis zu stellen.
Vorsitzender von EBC*L International ist Victor Mihalic, Entmystifizierer der Betriebswirtschaft, Pionier gehirngerechten Lernens, des Storytellings und des E-Learnings.

Informationen sind erhältlich bei:

EBC*L Wirtschaftszertifikate International
Günthergasse 3
1090 Wien
vorstand@ebcl.eu
0043181399770
http://www.ebcl.eu

Vorherige bzw. nächste Pressemitteilung: