KRAUSE auf der BUS2BUS in Berlin

In einer Zeit, die durch ein wachsendes Bewusstsein für Umweltfragen und nachhaltige Mobilität geprägt ist, stehen Elektrobusse im Mittelpunkt der Innovation. Ihre Einführung ist ein wichtiger Schritt hin zu einer saubereren und effizienteren öffentlichen Verkehrsinfrastruktur. Die Wartung und Reparatur dieser Elektrobusse erfordert spezielle Lösungen, die den besonderen Anforderungen dieser Fahrzeuge gerecht werden. KRAUSE präsentiert solche kundenspezifischen Lösungen – Arbeitsbühnen und Dacharbeitsstände – am 24. und 25. April auf der BUS2BUS in Berlin in Halle 27 an Stand 605.

Mussten Monteure und Mechaniker noch vor wenigen Jahren selten auf das Dach eines Busses steigen, so hat sich das Bild heute völlig gewandelt. Busse neuerer Generationen sind mit Klimaanlagen, Wasserstoff- und Erdgastanks oder unzähligen Batterien ausgestattet. All diese Tanks und Module müssen gewartet, ausgetauscht und gegebenenfalls befüllt werden und befinden sich fast ausschließlich auf den Dächern der jeweiligen Fahrzeuge. Ein sicherer und effizienter Zugang ist daher unabdingbar.
Individuelle Arbeitsbühnen nach Maß
Die Möglichkeiten der Dacharbeitsstände und Arbeitsbühnen aus dem KRAUSE-Werk sind so vielfältig wie die Nutzfahrzeuge selbst. Stationär oder fahrbar, höhenverstellbar oder mit fester Arbeitshöhe. Von der vermeintlich einfachen mobilen Arbeitsbühne bis zur vollautomatischen, elektrisch verstellbaren Variante mit Ladekran, die den kompletten Bus millimetergenau einpasst. KRAUSE entwickelt für jeden Kunden individuelle Steiglösungen, die auf seine Bedürfnisse und Platzverhältnisse abgestimmt sind. Versorgungsanschlüsse für Strom und Druckluft erhöhen die Effizienz zusätzlich. Von der Auswahl der Stufen- und Plattformbeläge bis zur individuellen Pulverbeschichtung der Bauteile in CI-Farben können alle Wünsche der Auftraggeber bei technischer Umsetzbarkeit berücksichtigt werden.
Doch nicht nur bei der Wartung und Instandhaltung von Nutzfahrzeugen sind KRAUSE Konstruktionen eine große Arbeitserleichterung, auch bei der Montage von Fahrzeugen in modernen Fertigungsstraßen kommt KRAUSE Steigtechnik zum Einsatz. Sei es als fest installierte Dacharbeitsbühne, als Überstieg für kurze Wege oder als mitfahrende Konstruktion in der Fließfertigung. KRAUSE Lösungen erhöhen die Arbeitssicherheit und Effizienz, reduzieren Ausfallzeiten der Mitarbeiter und tragen so zu einem besseren Betriebsklima bei.
Vom ersten Gespräch bis zur Abnahme – alles aus einer Hand
Wie auch immer die Anforderungen in der Industrie aussehen, KRAUSE Produkte passen sich den Gegebenheiten optimal an – egal, ob für eine bestehende Montagehalle bzw. Fertigungsstraße oder für die Erstinbetriebnahme. Dafür sorgt das Projektteam bereits bei der ersten Analyse vor Ort im Gespräch mit dem Kunden. Bei der Planung neuer Dacharbeitsstände sind viele Aspekte des Arbeitsschutzes zu berücksichtigen, die für alle möglichen Arbeitssituationen gewährleistet sein müssen. Eine optimale Ausstattung der Zugänge und der Arbeitsplatzgestaltung ist daher eine lohnende Investition für die Beschäftigten und ihre Arbeitsprozesse. Auch in der Realisierungs- und After-Sales-Phase steht KRAUSE seinen Kunden im Rahmen der 360° competence jederzeit zur Seite, gibt Einblick in den aktuellen Projektstand und bietet umfassenden Service-Support.
Auf der BUS2BUS in Berlin freuen sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von KRAUSE auf viele interessante Gespräche und einen regen Austausch mit Herstellern, Busunternehmen und interessierten Fachbesuchern.

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

team digital GmbH

Hopfmannsfelder Str. 7
36341 Lauterbach
Deutschland
Telefon: 06641 9116511
Homepage: http://www.krause-systems.de

Avatar Ansprechpartner(in): Wolfgang Jung
Herausgeber-Profil öffnen

Informationen sind erhältlich bei:

Wolfgang Jung (PR | Kommunikation)
team digital GmbH
Hopfmannsfelder Str. 7
36341 Lauterbach
Telefon: 06641 9116511
Fax: 06641 9116520
EMail: jung@team-digital.de
Internet: www.team-digital.de

Vorherige bzw. nächste Pressemitteilung: