Happy Valentine

  • Aktualisiert vor5 Monaten 
  • 4Minuten Lesezeit
  • 833Wörter
  • 13Leser (ab 06/2022)

Dieser Tag der Verliebten ist eine wunderbare Gelegenheit, um der/den Liebsten einmal laut DANKE zu sagen, vielleicht auch kurz an zahlreiche Verflossenen zu denken, selbstverständlich mit freundlichen Worten des Dankes für die gemeinsame nutzlos vertane Zeit, die einem danach meist Besseres bescherte.
Aus Kostengründen erspare ich mir Blumensträuße und Kartengrüße, es würde mich arm machen. Also an Stelle dessen halt hier:
Liebe Dings (Name entfallen), es war damals eine sehr, sehr schöne Zeit mit Dir. Besonders als Du mich rausgeworfen hattest, ich endlich ganz offiziell Deine Freundin beglücken konnte, in die ich schon länger verliebt war. Mit Deiner Entscheidung hast Du mir viel Trickserei und Sorgen erspart.
Und erst die liebe Trulla aus dem Muschterländle, immer etwas extrem, ziemlich egoistisch und auch sonst leicht daneben, war trotzdem schön mit Dir. Immer wenn Du gegangen bist, war ich sooo glücklich. Inzwischen bist Du sogar Mama geworden, zum Glück ohne meine Hilfe, nun werden Dir die Kinderlein sicherlich recht ähnlich werden, eventuell so extrem wie Du und so dick wie Papa, viel Spaß dabei und nochmals Dankeschön dafür, dass es endlich vorbei war.
Dann war da der „Zwerg“ aus B., recht ansehnlich, stressig triebhaft, weil die paar Gehirnzellen nur ausreichten, um Momente der Zweisamkeit in Vollendung zu steuern. Anerkennen muss man allerdings, schon mit 17 holte sie den Hauptschulabschluss nach. Als Zeugin des Sofas zerrte sie mich immer gleich darauf und … Diskretion ist alles! Mein Nachfolger hat mich sehr beneidet, weil ich es dann eines schönen Tages hinter mir hatte, er kam so schnell nicht wieder raus aus dieser Nummer. Dafür spendiere ich glatt einen Blumenstrauß! Freiheit die ich meine!!!
Nicht vergessen ist auch die Tochter eines Dauerkunden jener schnapsigen Eckkneipe, wo Papa sich die Leber begoss, Töchterchen das alles nicht so tragisch fand und mir sogar einmal etwas zum Abendessen kochte. Selbst gekocht, wie sie stolz anmerkte. So schmeckte es dann auch. Bratwurst (muss man lange studiert haben), Kartoffelbrei aus der Tüte (kann man unmöglich selbst so köstlich machen) und Rotkohl aus der Dose. Leider wusste sie nicht, dass man den Rotkohl nicht einfach warm macht, sondern noch etwas kochen muss, nur warm und roh ist nicht so der kulinarische Brüller. Aber sie ließ ja auch das Kaffewasser anbrennen … Daher ein großes Danke dafür, das mit dem Ende jener Beziehung meine sonst unausweichliche Lebensmittelvergiftung ausgeblieben ist.
Es gibt auch einige schöne Erinnerungen an Ehemalige. Genau zwei Ehemalige gibt es, im Abstand vieler Jahre, die beide langfristig eine gute Entscheidung für mich gewesen wären, nur mein Job war störend dazwischen. Beide sind längst verheiratet und hoffentlich glücklich, Beiden wünsche ich es wirklich! Insbesondere denke ich immer wieder an die erste große Liebe mit 17, die würde ich heute noch heiraten, man wird ja gescheiter im Verlauf des Lebens. Also DIR einen ganz besonders lieben Gruß zum Valentinstag!
Nun sollte ich jener weiteren Dame aus H. dankbar gedenken, die eigentlich ganz angenehm war, sich plötzlich als Outdoor-Fan entpuppte und das auch noch im kalten Januar. Bevor ich mir was abfrieren konnte, verstand sie es alles warm zu halten. Auch Dir einen Gruß zum Valentinstag. Du hast Wichtiges vor dem Erfrierungstod gerettet. Das vergesse ich Dir niemals. Ewige Dankbarkeit!
Manchmal denke ich noch an ein ganz bestimmtes befremdliches Girl. Erst war ich der Prinz, dann der Depp und ihre Freundin die Königin der Nacht, bevor sie sich wieder umentschied. Ich blieb konsequent und sagte NEIN DANKE. Heute sage ich wiederholt Danke, sogar sehr, sehr herzlich Danke, weil sie jetzt mehrfach geschieden ist, wie man so hört. Woran so etwas wohl liegen mag? Bestimmt bleibt es auf ewig ihr unerklärliches Geheimnis. Mein Sparbuch lässt übrigens auch ein Dankeschön ausrichten. Endlich ist es nicht ständig leer. Servus Spatzl, Gruß und Kuss, weil jede Qual mal enden sein muss!
Dann wäre da noch dieses zauberhafte Wesen aus K. Also die hat mich spontan sehr, sehr lieb gehabt. Besorgt um mein Wohlergehen wie keine andere Frau in meinem Leben. Schon beim ersten Date fragte sie mich, wie mein Kontostand ist. Daran erkannte ich sofort: Die Frau nimmt Fürsorge ernst. Wenn es auch nur die Eigenfürsorge ist. Das ich sie dann spontan ablehnte, mag eine dumme emotionale Schwäche meinerseits gewesen sein, Schande über mich und Dir, liebes Hasilein, einen herzlichen Gruß. Kein Augenarzt hätte meine Augen jemals so weit öffnen können. Grüße bitte auch den Dich ständig besuchenden Gerichtsvollzieher. Duzt Ihr Euch schon? Am besten heiratet Ihr, dann erspart er sich die weiten Wege, falls er mal wieder bei Dir etwas pfänden will/muss.
Mehr mag ich nicht preisgeben. Zu viel der Damen. Aber ehrlich gemeinte liebe Grüße gehen hiermit noch an Marlene, Gerda, Wilma, Pia, Maria, Romy, Renate, Lucy und … weitere Namen reiche ich auf Anfrage als PDF-Datei nach.
Happy Valentine!

Veröffentlicht von:

Ulli Zauner

Am Krausen Baum 6
40489 Düsseldorf
Deutschland

Ansprechpartner(in): Ulli Zauner
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Ich arbeite ausschließlich als Freelancer

Zuletzt veröffentlicht:

Hallo Sie, Frau Schwarzmann - 21.06.2022

Die Frage aller Fragen mal anders - 12.06.2022

Fachkräftemangel real - 01.06.2022

Schlagzeilen, bloß nicht lesen! - 22.05.2022

Der kleine Macher - 09.05.2022

Hawaii, musikalische Träume - 01.05.2022

Ostern steht vor der Tür - 09.04.2022

Änderungen am 01. April - 31.03.2022

ÖPNV zum Nulltarif? Nein danke! - 26.03.2022

Bitterböse Satire - 13.03.2022