Casting: Ein Geduldsspiel

Interessant bleibt dabei die Überlegung, was für ein Gesicht oder Figur muss z.B. ein Henker haben? Vorstellbar sind grobschlächtige Charaktere. Sieht man aber in die reale Vergangenheit, waren es teilweise vollkommen unauffällige Erscheinungen, welche erst in unmittelbarer Ausübung ihrer hässlichen Tätigkeit ein vollkommen anderes Gesicht zeigten. Belegt ist dies beispielweise durch ein TV-Interview mit dem letzten Henker der DDR, Hermann Lorenz ...
Weiterlesen …

Et voilà, Straßburg!

Eingang Weihnachtsmarkt
Es duftet nach Maronen, Vin Chaud (Glühwein) und Choucroute (Sauerkraut), einer Elsässer Spezialität die einer Schlachtplatte nicht unähnlich ist, und doch so köstlich anders. Fast zwingend zur Weihnachtszeit ist ein Besuch von Straßburg besonders zu empfehlen. Die Stadt nennt sich selbst Capitale de Noël, Hauptstadt der Weihnacht, was absolut zutreffend ist. Schlendert man durch die alten romantischen Gassen in heimeliger Beleuchtung, umgeben von festlichen Dekorationen, wähnt man sich unmittelbar im Weihnachtswunderland ...
Weiterlesen …

Advent ist mehr als Glühwein

Wenn die Vorweihnachtszeit beginnt, allgemein als Advent bekannt, lediglich auf Neudeutsch müsste man es als warm-up zum bevorstehenden Weihnachtsfest bezeichnen, dann beginnt eine sehr umsatzstarke Zeit. Städte und Gemeinden fördern die beliebten Weihnachtsmärkte, die Bürger sammeln sich in Scharen vor den Glühweinständen, doch der Urgedanke an das kommende Fest verblasst zusehends.Dabei sollten die Weihnachtsmärkte uns eigentlich erst recht in weihnachtliche Stimmung versetzen, doch der mit den Märkten einher gehende kommerzielle ...
Weiterlesen …

Okole Maluna, Cheers oder Gsuffa?

Die Krüge hoch
Jedermann kennt das Münchner Oktoberfest, auf Neudeutsch die Mutter aller Oktoberfeste. Kein heimatverbundener Bayer wird es verschmähen, sogar aus dem entfernten Bayerisch-Eisenstein reisen sie an, einmal im Bierzelt auf der Wiesn gewesen zu sein ist der Höhepunkt bayerischer Lebensfreude. Reist man mit dem Zug an, so fallen die überfüllten Schließfächer auf. Am Münchner Hauptbahnhof wird sich zum Teil noch umgezogen, Trachtenmode ist ein Muß, wehe dem Fremden der ein Schließfach für seinen Aktenkoffer sucht, es wird vergebens sein. Die sind alle längst belegt. Ohne Zweifel ist das Münchner Oktoberfest ein Mekka für die Wiesnbier Fans ...
Weiterlesen …

Buchmessen – Licht und Schatten

Mit der Zunahme allseits elektronisch präsenter Medien im Alltag hörte man gelegentlich ein
Raunen, das Buch als Informations- und Unterhaltungsträger habe ausgedient. Der Handel bot
Hörbücher an, es schien als sei die Zeit der Druckmedien bald vorbei. Totgesagte leben bekanntlich
länger, die seinerzeit angesagte Beerdigung der Schallplatte hat auch immer noch nicht
stattgefunden.
Konträr hierzu zeigen die Besucherzahlen der zwei großen Buchmessen, Frankfurt und Leipzig, es
besteht weiterhin größtes Interesse. Gefördert ...
Weiterlesen …