AZuR-Kolloquium 2023: Frische wissenschaftliche Impulse für die Zukunft des Altreifen-Recyclings

Willich, 10. Oktober 2023. Beim zweiten AZuR-Kolloquium auf dem Campus Gummersbach der TH Köln tauschten sich 18 Wissenschaftler:innen über neue, zukunftsweisende Verfahren und Möglichkeiten des Altreifen-Recyclings aus. In Impulsvorträgen stellten Wissenschaftler unterschiedlicher Hochschulen/Institute aktuelle Studien und Forschungsprojekte vor. Das Themenspektrum reichte von der Mikrowellengestützten Devulkanisation von Kautschuken (Universität Paderborn) bis zur Ökosystementwicklung für ein kreislauforientiertes Reifenersatzgeschäft (TH Köln:metabolon Institut). Die frischen wissenschaftlichen Impulse wurden in Diskussionsrunden und Workshops weiter vertieft. Die vorgestellten Studien und die wichtigsten Resultate des Kolloquiums können von Pressevertretern angefordert werden.

Basis der gelungenen Veranstaltung am 13. September 2023 war die perfekte Organisation durch Gastgeberin Prof. Dr. Dana Katrakova-Krüger von der TH Köln. Die Teilnehmerzahl konnte gegenüber dem Vorjahr nahezu verdoppelt werden. Forschende der etablierten AZuR-Hochschulpartner TH Köln, TH Köln:metabolon Institut, Biochemical Institute for Environmental Carcinogens und HS Osnabrück beteiligten sich ebenso engagiert am wissenschaftlichen Austausch wie Vertreter der University of Applied Sciences Windesheim, der Fraunhofer Institute LBF, IMWS und UMSICHT, der FH Aachen und der Universität Paderborn.

Wissenschaftliche Impulsvorträge zu innovativen Studien

Acht Vorträge von Delegationen unterschiedlicher Hochschulen und Institute lieferten zu Beginn des Kolloquiums die Impulse für angeregte Diskussionen und Workshops. Die TH Köln stellte zum Beispiel eine neue Studie zum Reifenabrieb und das Schreddern von Altreifen im Innenmischer vor. Das :metabolon Institut der TH Köln präsentierte eine Ökosystementwicklung für ein kreislauforientiertes Reifenersatzgeschäft. Die Aktivierung von Gummiabfällen zur Herstellung von Sekundärrohstoffen war das Vortragsthema der Hochschule Osnabrück. Die Universität Paderborn richtete den Fokus auf die Mikrowellengestützte Devulkanisation von Kautschuken.

Konstruktiver Austausch zur Zukunft des Altreifen-Recyclings

AZuR-Netzwerk-Koordinatorin Christina Guth zeigte sich beeindruckt von dem konstruktiven Austausch in angenehmer Atmosphäre: Das Kolloquium diente nicht nur dem konstruktiven, wissenschaftlichen Austausch rund um das Altreifen-Recycling. Es wurden auch Pläne und Ideen für neue Forschungs- und Förderprojekte entwickelt, die in den nächsten Monaten gemeinsam angegangen werden. Natürlich diente das Kolloquium auch dem Networking. Die Teilnehmer konnten neue Kontakte knüpfen und zukunftsweisende Kooperationen andenken.       

Positive Resonanz der teilnehmenden Wissenschaftler

Auch die Resonanz der Teilnehmer fiel durchweg positiv aus. Gelobt wurden die „fantastische Organisation“ und die „vertrauliche, angenehme Arbeitsatmosphäre“. Das AZuR-Netzwerk wurde als „einzigartige Innovations-Community für den Bereich Kautschuk/Elastomere“ bezeichnet, aus der man „gemeinsame Forschungsstrategien entwickeln und verabreden“ könne.

Christina Guth freute sich vor allem, „dass zwei der neuen Hochschul-Teilnehmer spontan beschlossen haben, das Netzwerk künftig zu verstärken, was das wissenschaftliche Fundament unseres gemeinsamen Engagements weiter verstärkt. Die Kunststofftechnik (KTP) der Universität Paderborn hat ihren AZuR-Beitritt bereits ebenso erklärt wie das Institut für Angewandte Polymerchemie (IAP) der FH Aachen.

Über die Allianz Zukunft Reifen (AZuR)

AZuR engagiert sich seit dem Jahr 2020 europaweit für eine nachhaltige Reifen-Kreislaufwirtschaft. Gebrauchte Reifen sollen möglichst zu 100 Prozent wiederverwendet oder verwertet werden, um Abfälle zu vermeiden, CO2-Emissionen zu senken, natürliche Ressourcen zu schonen und Mensch wie Umwelt zu schützen.

Derzeit 56 AZuR-Partner aus Industrie, Handel und Wissenschaft decken alle Sektoren der nachhaltigen Circular Economy von Reifen ab – von der nachhaltigen Neureifen-Herstellung  und zertifizierten Sammlung gebrauchter Reifen über die Reparatur und Runderneuerung von Pkw- und Nfz-Reifen, bis hin zur stofflichen und chemischen Verwertung der in Altreifen enthaltenen Rohstoffe.

Im interdisziplinären Teamwork werden neue Wege und Lösungen für einen ökologisch wie ökonomisch sinnvollen Reifen-Kreislauf entwickelt. Dabei kommt den Universitäten im AZuR-Netzwerk eine besondere Bedeutung zu. Diese liefern mit wissenschaftlich fundierten Studien und Forschungen wertvolle Impulse, um den Stoffkreislauf zu schließen.

Auf der TyreXpo Asia 2023 in Singapur wurde die AZuR mit dem Recircle Award in der Kategorie Circular Economy ausgezeichnet. Mit dem international renommierten Preis wurde insbesondere das AZuR-Engagement für die Runderneuerung und das umweltgerechte Recycling von Reifen gewürdigt.

Pressekontakt:

AZuR-Netzwerk
c/o CGW GmbH
Christina Guth
c.guth@c-g-w.net
Tel: 02154-88852-11, Fax: 02154-88852-25
Karl-Arnold-Straße 8, 47877 Willich
www.c-g-w.net

Veröffentlicht von:

NEW LIFE

Karl-Arnold-Straße 8
47877 Willich
DE
Telefon: 02154 888 52-0
Homepage: https://initiative-new-life.de

Avatar Ansprechpartner(in): NEW LIFE
Herausgeber-Profil öffnen


Social Media:

   

Firmenprofil:

 

Über NEW LIFE

Die Initiative NEW LIFE unterstützt den Einsatz von nachhaltigen Produkten aus recyceltem ELT-Material (ELT = End-of-Life-Tyres). Wir wollen gemeinsam mit unseren Partnern mit Bedacht Neues schaffen. Alten Produkten wollen wir neues Leben einhauchen, und dabei achtsam mit allem Leben auf dieser Erde und mit den natürlichen Ressourcen umgehen.

Partner von NEW LIFE sind Conradi+Kaiser living industries, Estato Umweltservice, Genan, KRAIBURG Relastec, KURZ Karkassenhandel, Melos, MRH und REGUPOL BSW. Gemeinsam hauchen wir ausgemusterten Produkten neues Leben ein und schaffen damit einen echten Mehrwert für Mensch und Umwelt.

Dank seiner vielfältigen positiven Eigenschaften lässt sich das hochwertige und langelebige ELT-Reifenrezyklat auf vielfältige Art nachhaltig einsetzen – beispielsweise im Straßenbau für gummimodifizierten Asphalt, für widerstandsfähige Fallschutzböden auf Spielplätzen, Sportanlagen oder in Seniorenheimen, für langlebige Trittschalldämmungen, Beet-Einfassungen, Außenlampen und vieles mehr.

https://initiative-new-life.de

 

Informationen sind erhältlich bei:

Initiative NEW LIFE
c/o CGW GmbH
Karl-Arnold-Straße 8
47877 Willich
 
Tel. 02154 888 52-0
Fax 02154 888 52-25
kontakt@initiative-new-life.de

 

Vorherige bzw. nächste Pressemitteilung: