MdB Tobias Bacherle tauscht sich mit GWW ueber Digitalisierung und Barrierefreiheit aus

Der Bundestagsabgeordnete Tobias B. Bacherle von der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen aus dem Kreis Böblingen besuchte kürzlich zum zweiten Mal die Gemeinnützigen Werkstätten und Wohnstätten GmbH (GWW). Bereits vertraut mit den Tätigkeitsfeldern der GWW, Gemeinnützigen Werkstätten und Wohnstätten GmbH, standen bei diesem Treffen Themen aus der Sozialpolitik sowie digitale, innovative Lösungen für Menschen mit Nachteilen im Fokus.

Die Diskussion erstreckte sich über sozialpolitische Entwicklungen in Werkstätten, wobei besonders die Thematik der Digitalisierungsfinanzierung im Zentrum stand. Leider erfahren Menschen mit Behinderungen aus verschiedenen Gründen häufig eingeschränkten Zugang zu technischen Endgeräten. Dies beeinträchtigt nicht nur ihre Selbstständigkeit, sondern auch den Zugang zur Bildung. Es ist daher von entscheidender Bedeutung, dass die Politik daran arbeitet, gemeinnützigen Gesellschaften wie der GWW den notwendigen Schutz und die Unterstützung zukommen zu lassen, die sie benötigen – eine unbestreitbare Notwendigkeit. Die Geschäftsführerin der GWW und Vorständin der Stiftung, Frau Stratmann, sagte: „In der jetzigen Handhabung verstärkt die Digitalisierung bestehende gesellschaftliche Ungleichheiten, denn Menschen m. B. haben weniger Zugang zu technischen Endgeräten/ Assistenz. Das muss aufhören!"

Während des Besuchs begleitete auch Frau Maren Plehn, Geschäftsführerin von 1a Zugang, den Abgeordneten. 1a Zugang ist ein zertifizierter Beratungs- und Bildungsdienstleister, der sich nicht nur für Barrierefreiheit im analogen Raum einsetzt, sondern sich auch im digitalen Bereich aktiv engagiert. Im Inklusionsunternehmen 1a Zugang sind Menschen mit Behinderung in einem sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnis beschäftigt und beraten als „Expert*innen in eigener Sache" zu Barrierefreiheit und Digitalisierung. Tobias B. Bacherle Bundestagsabgeordnete von der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen zeigte sich beeindruckt von der breiten Palette an Angeboten und betonte: „Die Entwicklung, Unterstützung und Beratung im Hinblick auf Barrierefreiheit sind zentrale Anliegen für die 1a Zugang. Ich bin froh, solche Anbieter auch bei uns im Wahlkreis zu haben."

Weitere Informationen: https://www.campus-mensch.org/de/

GWW und 1a Zugang: Verbunden in der Ideellen Gemeinschaft Campus Mensch
Die GWW sowie die 1a Zugang sind Teil der ideellen Gemeinschaft Campus Mensch, einer Vereinigung von sozialen Unternehmen in der Region Stuttgart. In den sechs Unternehmen, GWW, 1a Zugang, Femos, Campus Mensch Industrie, Heimat Regionalvermarktung und Stiftung Zenit wird eine offene und zugängliche Umgebung für Menschen mit Nachteilen, Mitarbeiter und natürlich auch für unsere Kunden geschafft. Der Mensch mit Nachteil steht im Fokus und Ziel ist es für jeden Menschen ein passgenaues Angebot bereitzustellen und Teilhabe von Menschen mit Nachteilen in verschiedenen Lebensbereichen zu fördern.

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

APROS-Services: Kommunikation

Rennengässle 9
72800 Eningen
Deutschland
Homepage: http://www.APROS-Services.de

Avatar Ansprechpartner(in): Volker Feyerabend
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

APROS bietet auf der einen Seite Beratung:

wie Strategie- und Managementberatung, Internationale Beratung, Prozess- und Kostenoptimierung, IT-Lösungen, Unterstützung in Marketing, Vertrieb



und auf der anderen Seite Firmenservices:

wie z.B. Kommunikation, PR und Werbung, IT-Administration, Buchhaltung, Trainings und Coaching runden das Angebot ab.

Informationen sind erhältlich bei:

Volker Feyerabend

APROS Consulting & Services

Rennengäßle 9

72800 Eningen u. d. Achalm



Tel. 07121-98 0 99-11

Fax 07121-98 0 99-19

www.APROS-Services.de

Vorherige bzw. nächste Pressemitteilung: