Größer & besser – Neues Werk für RAMPF Composite Solutions

RAMPF Composite Solutions hat den Betrieb in seinem neuen Werk aufgenommen. Das 6.800 m² große Werk verfügt über modernste Infrastruktur für die Produktion von hochwertigen Kohlenstofffaser- und Glasfaser-Composites für Unternehmen der Luftfahrt-, Sicherheits-, Fertigungs- Medizintechnik- und Konsumgüterindustrie sowie für den umweltfreundlichen Transport.

Larry Fitzgerald, Geschäftsführer von RAMPF Composite Solutions: “Die Größe und Auslegung des neuen Werks ermöglicht es uns, zusätzliche Anlagen aufzustellen, die Produktionsprozesse und die Produktqualität weiter zu verbessern sowie Fertigungs- und Lieferzeiten signifikant zu verkürzen. Somit werden wir das enorme Potenzial im schnell wachsenden Composites-Markt jetzt noch effizienter nutzen können und auch größere Projekte übernehmen, für die wir zuvor nicht ausreichend Platz und Fertigungsmöglichkeiten hatten.”

Das Gebäude umfasst:

  • Einen großen, temperaturgesteuerten Laminierraum, in dem Laminier- und Vakuumsackverfahren zusammengelegt sind, um die Vorlaufzeiten bei der Fertigung zu reduzieren.
  • Ein neues Infusions-Vakuumpumpensystem, das die Steuerung des Infusionsprozesses weiter verbessert und die Verwendung von Nylon-Infusionsschläuchen verringert.
  • Drei Großraumöfen, in denen große, komplexe Komponenten gehärtet werden können.
  • Ein neues Staubkontrollsystem, das für eine optimale Luftqualität bei CNC-Fräsarbeiten sorgt.
  • Die Eingliederung einer Maschinenwerkstatt ermöglicht die schnelle Herstellung von Werkzeugen und Prüf- und Spannvorrichtungen für die Prototypenfertigung.

Der Betrieb im alten Werk von RAMPF Composite Solutions, das ganz in der Nähe des neuen Gebäudes liegt, wurde im September eingestellt.

Veröffentlicht von:

RAMPF Holding GmbH & Co. KG

Albstraße 37
72661 Grafenberg
DE
Homepage: https://www.rampf-gruppe.de/de/

Ansprechpartner(in):
RAMPF-Gruppe
Pressefach öffnen


   

Firmenprofil:

Die internationale RAMPF-Gruppe steht für Engineering and Chemical Solutions und bietet Antworten auf ökonomische und ökologische Bedürfnisse der Industrie.

Das Kompetenz-Spektrum umfasst

  • Herstellung und Recycling von Werkstoffen für die Formgebung, den Leichtbau, das Verbinden und zum Schutz
  • Produktionstechnische Systeme für die präzise, dynamische Positionierung und Automatisierung sowie Technologien für die Herstellung komplexer Composite-Teile
  • Umfassende Lösungen und Services, insbesondere in Bezug auf innovative und kundenindividuelle Anforderungen.

 

Informationen sind erhältlich bei:

benjamin.schicker@rampf-gruppe.de

19 Besucher, davon 1 Aufrufe heute