Interview mit Rallyelegende Walter Röhrl: Vom ersten Auto über E-Fuels bis hin zum Appell an die Politik

Es gibt nur wenige, die sich trauen, ihre Meinung so klar und deutlich zu formulieren wie die deutsche Rallyelegende Walter Röhrl. Er ist zweifacher Weltmeister und Ikone des Motorsports. Manche sagen, er sei der „beste Autofahrer in Deutschland“. Aber auch neben der Strecke macht er einen hervorragenden Job. Seit Jahren beschäftigt er sich beispielsweise mit dem Thema E-Fuels, für das er sich voller Überzeugung einsetzt.

Dr. Michael Haberland, Präsident vom Automobilclub Mobil in Deutschland e.V., durfte exklusiv einen Tag bei Walter Röhrl im Bayerischen Wald verbringen und ihn sogar für ein Interview in seinem Porsche begleiten. Neben seinem ersten Auto, dem Rallyesport und seinem Copilot Christian Geistdörfer spricht er dabei auch für die Autofahrer in Deutschland, die es aktuell nicht leicht haben: Tempolimit, Fahrverbote oder Klimakleber sind nur einige Themen, die hier eine nicht unerhebliche Rolle spielen. Das Tempolimit sei für ihn beispielsweise „nur wieder eine Möglichkeit, dem Menschen die Zwangsweste anzulegen, die nichts bringe“.

Eine Sache ist ihm eine Herzensangelegenheit: Klimaschutz im Verkehrssektor und zwar durch E-Fuels. Mehrmals betont Röhrl wie wichtig es ist, die Technologie der synthetischen Kraftstoffe für die Bestandsflotte zu fördern und einzusetzen. „Und da ist der synthetische Kraftstoff eine ganz tolle Möglichkeit, dass man da ganz schnell etwas Effektives für die Umwelt macht“, stellt Röhrl fest. Klimaschutz könne nur mit den Menschen gelingen.

Weiter lässt Röhrl wissen, wie für ihn der Rennsport der Zukunft aussieht und was er sich von der Politik wünscht. Laut Röhrl muss die Politik „Technologieoffenheit zulassen und dann werden sie in ganz kurzer Zeit überzeugt werden, dass es viele Alternativen gibt zu dem Weg, den sie heute beschreiten.“ Eines ist ihm aber besonders wichtig: " Für mich ist das Autofahren nicht Mittel zum Zweck. Für mich ist jede Autofahrt eine Freude".

Das Thema E-Fuels war auch im anschließenden Online-Event Thema: „E-Fuels und die Zukunft des Verbrenners" – live aus dem Wohnzimmer der Rallyelegende. Der Automobilclub Mobil in Deutschland e.V. lud gemeinsam mit dem Bundesverband Freier Tankstellen e.V. (bft) und der Kampagne eFUEL-TODAY ein. Neben Walter Röhrl waren auch der Parlamentarische Staatssekretär des Bundesministers für Digitales und Verkehr Oliver Luksic (FDP) und der Vorstandsvorsitzende des Bundesverbands freier Tankstellen e.V. (bft) Duraid El Obeid zu Gast. Als Experten auf diesem Gebiet gaben sie Aufschluss über Möglichkeiten, Durchbruch und Chancen synthetischer Kraftstoffe in Deutschland.

Walter Röhrl ist ohne Frage DIE Autolegende in Deutschland, die wie niemand andere für Auto, Autofahrer und Mobilität steht.

 

Veröffentlicht von:

Mobil in Deutschland e.V.

Elsenheimerstraße 45
80687 München
Deutschland
Telefon: 0800 2000 1610
Homepage: https://www.mobil.org

Avatar Ansprechpartner(in): Mobil in Deutschland e.V.
Herausgeber-Profil öffnen


Social Media:

      

Firmenprofil:

Mobil in Deutschland e.V. ist Deutschlands junger und moderner Automobilclub mit Sitz in München. Eine echte Alternative zum ADAC mit günstigen Tarifen.

Informationen sind erhältlich bei:

Mobil in Deutschland e.V.

Elsenheimerstraße 45

80687 München

Tel.: 089 2000 1610

Vorherige bzw. nächste Pressemitteilung: