Steuererklärung für 2022 noch nicht abgegeben?

Die Abgabefrist für das Veranlagungsjahr 2022 ist längst abgelaufen, zumindest für diejenigen, die zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet sind. Ist der Zug bereits abgefahren, bleibt Steuerpflichtigen jetzt nur noch eine Fahrplanänderung: nämlich die Steuererklärung durch eine professionelle Steuerberatung anfertigen zu lassen. Auch für Lohnsteuerhilfevereine gilt die Frist 31. Juli 2024. Das könnte für manche ein Lichtblick am Ende des Tunnels sein. Wer auf diesen Zug aufspringt, bekommt die Zeitverlängerung zu einem bezahlbaren Preis, denn Lohnsteuerhilfevereine sind in der Regel recht günstig.

Neben einer einmaligen Aufnahmegebühr in Höhe von 15 Euro wird bei der Lohi (Lohnsteuerhilfe Bayern) mit dem jährlichen Mitgliedsbeitrag für alle Leistungen rund um die Einkommensteuererklärung bezahlt. Dieser ist einkommensabhängig sozial gestaffelt, beginnt schon bei 59 Euro und ist auf maximal 429 Euro gedeckelt. Egal wie oft, die Hilfe der Lohi in Anspruch genommen wird und wie kompliziert die Steuererklärung ausfällt. Auch der Einspruch gegen die Steuererklärung und der Gang vor Gericht sind bei Bedarf in diesem Jahresbeitrag enthalten.

www.lohi.de/steuertipps

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

Lohnsteuerhilfe Bayern e. V.

Riesstraße 17
80992 München
Deutschland
Telefon: 089 2781310
Homepage: http://www.lohi.de

Avatar Ansprechpartner(in): Gudrun Steinbach
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Die Lohi (Lohnsteuerhilfe Bayern e. V.) mit Hauptsitz in München wurde 1966 als Lohnsteuerhilfeverein gegründet und ist in rund 330 Beratungsstellen bundesweit aktiv. Mit nahezu 600.000 Mitgliedern ist der Verein einer der größten Lohnsteuerhilfevereine in Deutschland. Die Lohi zeigt Arbeitnehmern, Rentnern und Pensionären - im Rahmen einer Mitgliedschaft begrenzt nach § 4 Nr. 11 StBerG - alle Möglichkeiten auf, Steuervorteile zu nutzen.

Informationen sind erhältlich bei:

Pressereferent
Werner-von-Siemens-Straße 5
93128 Regenstauf
j.gabes@lohi.de
09402 503159
www.lohi.de

Vorherige bzw. nächste Pressemitteilung: