Liberaler Mittelstandsclub Saar e. V. fordert von Bundeskanzler Scholz entschiedene Führung

Liberaler Mittelstandsclub Saar e. V. fordert von Bundeskanzler Scholz entschiedene Führung und eine marktorientierte Agendapolitik

Saarbrücken, 28. März 2024 – Alle fünf wichtigen Wirtschaftsinstitute des Landes schlagen Alarm. Deutschland steuert auf eine Stagnation zu. In Reaktion auf die dringenden wirtschaftlichen Herausforderungen, mit denen Deutschland konfrontiert ist, appelliert der Liberale Mittelstandsclub Saar e. V. (MSC) an Bundeskanzler Olaf Scholz, entschlossene Führung zu zeigen und eine marktorientierte Agendapolitik zu verfolgen, die effizient und zielgerichtet staatliche Mittel einsetzt, ohne die Schuldenbremse zu lockern.

Heiko Banaszak, Vorsitzender des MSC, bekräftigt: „In einer Zeit, in der klare Visionen und entschlossene Entscheidungen gefragt sind, rufen wir Bundeskanzler Scholz dazu auf, die von ihm selbst geforderte Führung zu übernehmen. ‚Wer Führung bestellt, bekommt sie auch‘, hat der Kanzler gesagt. Nun, wir bestellen Führung und erwarten, dass diese Lieferung erfolgt."

Der MSC betont die Notwendigkeit, sich auf Investitionen zu konzentrieren, die das Potenzial für nachhaltiges Wirtschaftswachstum und Innovation bieten. Dazu zählen Schlüsselbereiche wie die Digitalisierung, Infrastrukturverbesserungen, Bildung und Forschung, die essenziell für die Stärkung der deutschen Wettbewerbsfähigkeit sind. Daneben sollte der wohl preiswerteste Hebel endlich einmal konsequent umgesetzt werden: Die Entbürokratisierung.

Angelika Hießerich-Peter, stellvertretende Landesvorsitzende des MSC und Bundesvorsitzende des Liberalen Mittelstandes, fügt hinzu: „Wir stehen hinter einer Politik, die den Mittelstand stärkt, Unternehmertum fördert und Deutschland in eine sichere, wirtschaftlich starke Zukunft führt. Jetzt ist der Moment für Bundeskanzler Scholz, mit einer klaren marktorientierten Strategie voranzugehen und den Worten Taten folgen zu lassen."

Der MSC ist überzeugt, dass Deutschland mit einer umsichtigen, auf marktwirtschaftlichen Prinzipien basierenden Politik, die innerhalb der finanziellen Grenzen der Schuldenbremse bleibt, die aktuellen wirtschaftlichen Schwierigkeiten meistern und den Grundstein für dauerhaftes Wachstum und Wohlstand legen kann.

Der Liberale Mittelstandsclub Saar e. V. (MSC) steht bereit, im Dialog mit der Bundesregierung konstruktive Lösungen zu erarbeiten, die der deutschen Wirtschaft neue Dynamik verleihen und das Vertrauen in die politische Führung stärken.

Veröffentlicht von:

Liberaler Mittelstandsclub Saar e. V.

Heinrich-Barth-Str. 20
66115 Saarbrücken
DE

Avatar Ansprechpartner(in): Carolin Ficker
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Der Liberale Mittelstandsclub Saar e. V. vertritt die Anliegen und Interessen des Mittelstandes in Politik und Gesellschaft.

Mittelständler schaffen mit großem Engagement, eigenem Kapital und permanentem im-Risiko-Stehen mehr Arbeitsplätze als die Großbetriebe. Die Mittelständler und deren MitarbeiterInnen sind diejenigen, die in unserer Gesellschaft Tag für Tag Eigenverantwortung leben und gestalten. Mitglieder sind überwiegend UnternehmerInnen, FreiberuflerInnen und leitende Angestellte.

Der Liberale Mittelstandsclub Saar e. V. will mit einem aktiven Gedankenaustausch und mit Forderungen an die politisch Verantwortlichen einen Beitrag leisten. Der Club ist in jeder Hinsicht unabhängig und sieht sich als liberaler Wirtschaftsverband.

Der Club steht wie seine Mitglieder für Demokratie, unternehmerische Eigenverantwortung, persönliche Leistung und die soziale Marktwirtschaft. Er ist Brücke und Scharnier zwischen den Unternehmen und der Politik. Er verfolgt das Ziel der Gemeinnützigkeit und handelt daher im Sinne der gesamten Gesellschaft.

Informationen sind erhältlich bei:

Carolin Ficker
c/o b+p Beratung und Personal
Heinrich-Barth-Str. 20
66115 Saarbrücken
Tel.: 0681-761990
E-Mail: carolin.ficker@b--p.de

Vorherige bzw. nächste Pressemitteilung: