Obdachlosenhilfe Aachen leistet auch über Karneval Nothilfe

Obdachloser Straße Winter Sonne
Sitzt das Geld von Karnevalisten für Alkohol und Partys auch locker, merken die notleidenden Obdachlosen davon wenig.Das Interesse der Öffentlichkeit für die Ärmsten der Armen ist meist nach Weihnachten vorbei.Große Institutionen werben gerne zur Weihnachtszeit mit den Bildern "zerlumpter Berber" und bitten um Spenden für die Wohnungs- und Obdachlosen. Mancher Politiker zeigt sich dann auch kurz an Sammelorten der Obdachlosen oder in Obdachlosennotschlafstellen.Doch von den Hilfen merken die Bedürftigen wenig ...
Weiterlesen …

Ebola: Soforthilfe nach Ebola-Ausbruch im Kongo gestartet

Im Ostkongo breitet sich das Ebola-Virus erneut aus. Auch Gesundheitsfachkräfte sind bereits erkrankt. Um die Mitarbeitenden in den entlegenen Gesundheitseinrichtungen vor dem hochansteckenden Virus zu schützen und eine weitere Verbreitung des Virus insbesondere in Richtung der großen Flüchtlingscamps zu verhindern, stellt das Deutsche Institut für Ärztliche Mission e. V. (Difäm) 30.000 Euro für Soforthilfemaßnahmen zur Verfügung. Hierfür arbeitet das Difäm eng mit der Diakonie Katastrophenhilfe zusammen. Difäm-Direktorin Dr. Gisela Schneider fährt am 20. August für Schulungen der Partner in die Region ...
Weiterlesen …

Lebensrettende Medikamente für Krisenregion Kasai im Kongo

Das Difäm ermöglicht Nothilfe für humanitäre Krise in der Demokratischen Republik Kongo: In der Region Kasai in der Demokratischen Republik Kongo herrscht Ausnahmezustand. Die offene Gewalt der rivalisierenden Gruppen hat zu einer massiven humanitären Krisen geführt. Über eine Million Menschen befinden sich auf der Flucht. Die Versorgungslage ist schlecht und die Menschen leiden unter extremer Nahrungsmittelknappheit sowie fehlender medizinischer Versorgung. Das Deutsche Institut für Ärztliche Mission e. V. (Difäm) versorgt gemeinsam mit lokalen Partnern, die Gesundheitseinrichtungen in der Region mit Nothilfemedikamenten ...
Weiterlesen …