Pflanzliche Omega-Fettsäure bremst Entzündungen – Besonders wichtig für Herz und Gelenke

Entzündungen sind für unseren Körper eine Möglichkeit, sich mit äußeren Reizen und Eindringlingen auseinander zu setzen und sie in Schach zu halten. Sie sind also grundsätzlich etwas Gutes und helfen uns als Teil der Immunabwehr Krankheitserreger abzuwehren und Leben zu retten. Es gibt aber auch die andere, gefährliche Seite von Entzündungen. Wenn Entzündungen außer Kontrolle geraten und sich verselbständigen, dann werden sie selbst zu einer Erkrankung und können wiederum Ursache für eine Reihe von schwerwiegenden Folgeerkrankungen sein. Das fatale an dieser Art von chronifizierter Entzündung ist, dass es der Betroffene nicht unbedingt gleich merken muss. Diese Entzündungen verraten sich nicht unmittelbar durch hohes Fieber oder die typischen Rötungen. Vielmehr verlaufen sie häufig unterschwellig und sind nur durch die Laborbestimmung von Entzündungsfaktoren zu entlarven. Dieses Versteckspiel macht sie so gefährlich, wenn sie unbehandelt bleiben.

Entzündungen als Verstärker chronischer Erkrankungen

Die Liste der Erkrankungen, die mit chronischen Entzündungen in Verbindung gebracht wird, ist lang und wird immer länger. Sie umfasst heute Arthritis, Asthma, Schuppenflechte, Morbus Crohn, Multiple Sklerose, Parkinson, Herzinfarkt, Parodontitis und einige mehr. Millionen von Menschen sind betroffen. Nur in seltenen Fällen ist die Entzündung die einzige Ursache für die Erkrankung. Oft verstärkt sie einen Krankheitsprozess oder stößt ihn erst an. Charakteristisch für diese chronischen Entzündungen ist, dass sie mit einer deutlichen Erhöhung von Entzündungsmarkern einhergehen, die man im Blut gut messen kann. Typische und häufig gemessenen Entzündungsmarker sind das CRP und TNF-alpha. Ein ernährungsphysiologisches Eingreifen mit pflanzlichen Omega-3-Fettsäuren sollte also genau diese Entzündungsmarker unter Kontrolle bringen. Als sehr wirksam hat sich dabei die Alpha-Linolensäure (ALA) aus Leinöl erwiesen. Sie wird in unserem Körper nach Verzehr in eine Reihe von anderen biologisch aktiven Substanzen umgebaut, die als Gegenspieler von entzündungsfördernden Prozessen eine bedeutende Rolle spielen. Konkret führt ALA zu einer Senkung der Entzündungsmarker TNF-alpha und CRP, deren Senkung sich positiv auf entzündliche und degenerative rheumatische Erkrankungen wie Arthritis und Arthrose auswirkt. Auch kann dadurch das Risiko für Arteriosklerose und Herzinfarkt gesenkt werden, wie wissenschaftliche Studien gezeigt haben. Alpha-Linolensäure (ALA) kommt nur in pflanzlichen Ölen vor. Leinöl hat von allen natürlich vorkommenden Ölen den mit Abstand höchsten Anteil an ALA. Es ist also gesundheitlich sinnvoll, Leinöl zum Bestandteil der täglichen Ernährung zu machen. Nun enthält Leinöl leider Geschmackstoffe, die den direkten Verzehr nicht immer zu einem kulinarischen Vergnügen machen. Zudem ist es sehr empfindlich und die wertvollen Fettsäuren können leicht zerstört werden. Deshalb ist es sinnvoll auf speziell aufbereitetes Leinöl in Kapseln zurückzugreifen. Diese Kapseln sind als OmVitum im Handel. Die Kapseln sind ausschließlich auf Grundlage pflanzlicher Rohstoffe hergestellt und enthalten selbstverständlich keine Gelatine oder andere Stoffe tierischer Herkunft. Natürlich auch keine Allergene. Jede OmVitum Kapsel enthält 600mg BIO-Leinöl mit etwa 300mg ALA. OmVitum als Monatspackung (90 Kapseln; PZN 11528336) oder als günstige 3- (PZN 11528342) bzw. 6-Monatspackung (PZN 11528359) kann in Apotheken oder bequem online unter https://liebig-apotheke-friedberg.linda.de/ versandkostenfrei bestellt werden. Ausführliche Information und wissenschaftliche Hintergründe zu den OmVitum Kapseln gibt es auf http://www.navitum.de.

Veröffentlicht von:

Navitum Pharma GmbH

Am Wasserturm 29
65207 Wiesbaden
Deutschland

Ansprechpartner(in):
Dr. Gerhard Klages
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Navitum Pharma entwickelt und vertreibt Produkte aus Naturstoffen, Vitalstoffen und Mikro-Nährstoffen zur ernährungsphysiologischen Gesundheitspflege des modernen gesundheitsbewussten Menschen. Die Produkte sind alle auf Basis von aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen und Studien zusammengesetzt, dokumentiert und zertifiziert. Diese einzigartigen rational wissenschaftlich begründeten Produkte sind erklärungsbedürftig und erfordern eine kompetente Beratung, die durch Arzt, Gesundheitszentrum oder Apotheke gewährleistet wird.

Die Produkte der Navitum® Pharma sind als ergänzende Maßnahme bei Erkrankungen gedacht, die sich ernährungsmedizinisch (diätetisch) beeinflussen lassen. Dazu zählen Herz- Kreislauferkrankungen wie Arteriosklerose, einzelne Krebserkrankungen, Stoffwechselstörungen wie Diabetes, Knochen- und Gelenkerkrankungen wie Osteoporose und Arthrose, immunologische Erkrankungen wie Infektionen sowie Erkrankungen des Alters wie Demenz. Zusammensetzung und Dosierung der Produkte folgt streng wissenschaftlichen Kriterien und entspricht der Studienlage im entsprechenden Anwendungsgebiet.

Folgende Produkte sind zur Zeit verfügbar:

CorVitum® zur diätetischen Behandlung von Arteriosklerose (Adernverkalkung)

ProVitum® zur diätetischen Behandlung von Prostataerkrankungen

DiaVitum® zur diätetischen Behandlung von Diabetes mellitus Typ II (Altersdiabetes)

VasoVitum® zur diätetischen Behandlung von chronisch venöser Insuffizienz (Krampfadern)

MemoVitum® zur diätetischen Behandlung von altersbedingten kognitiven (Gedächtnisleistung) und immunologischen (Infektabwehr) Veränderungen

ArtVitum® zur diätetischen Behandlung von Arthrose (degenerative Gelenkerkrankung)

OmVitum® zur diätetischen Behandlung von Arteriosklerose und Entzündungen

FluVitum® zur diätetischen Behandlung von Erkältungen

OsteoVitum® zur diätetischen Behandlung von Knochenschwund (Osteoporose)

afterbiotic® zur diätetischen Behandlung von Antibiotika assoziierter Diarrhöe (Durchfall)



Informationen sind erhältlich bei:

Navitum Pharma GmbH

Dr. Gerhard Klages

Am Wasserturm 29

65207 Wiesbaden

Tel: 0611-58939458

FAX: 0611-18843741

E-Mail: Gerhard.Klages@navitum.de

Web: www.navitum-pharma.com

Zuletzt veröffentlicht:

Rheumamittel sinnvoll einsparen – Bei Arthrose bieten natürliche Gelenkbausteine eine Chance - 18. März 2020

Darmschutz mit Probiotika – Regulation der natürlichen Darmflora - 18. März 2020

Blutfette und Blutdruck sanft natürlich regulieren – Wertvolles Leinöl bietet Alternative - 18. März 2020

Was hat Ernährung mit Gelenkverschleiß zu tun? – Ziemlich viel, aber nicht nur Gutes - 10. Februar 2020

Pflanzliche Omega-Fettsäure bremst Entzündungen – Besonders wichtig für Herz und Gelenke - 10. Februar 2020

Medizinische Hefe als Probiotikum – Unersetzlich für einen gesunden Verdauungstrakt - 10. Februar 2020

Therapietreue bei Antibiotika-Behandlung verbessern – Probiotikum bietet praktikable Möglichkeit - 10. Januar 2020

Gesunde Öle verderben schnell – Leinöl in rein pflanzlichen Kapseln ist geschützt - 10. Januar 2020

Mit Bewegung und Sport gegen Übergewicht – An belastete und schmerzende Gelenke denken - 10. Januar 2020

Gut für die Gesundheit – Leinöl mit gesunden Fettsäuren in rein pflanzlichen Kapseln - 10. Dezember 2019


    Auch interessant: