Corona-News
Corona-Fallzahlen in Deutschland am Freitag 24.9.2021, 00:00 Uhr
Insgesamt seit Vortag 7 Tage 7-Tage-Inzidenz Verstorben
4.181.393 9.727 52.002 62,5 93.303
Weitere Informationen und detaillierte Statistiken gibt es beim Robert-Koch-Institut  

Innovative Zelltherapie könnte schwerkranken PatientInnen neue Therapieoptionen eröffnen

Diese neue Zelltherapie könnte durch ihre schnelle Anwendbarkeit und zentrale Immunaktivierung den bisher verfügbaren Zelltherapien in Sicherheit und Wirksamkeit überlegen werden. Wir freuen uns, diese Studie für den europäischen Raum hier in Wien zu starten und neue Erkenntnisse zu gewinnen ...
Weiterlesen …

Neue Guidelines zur Diagnose und Behandlung von Hirnmetastasen

Hirnmetastasen sind häufige und gefährliche Komplikationen bei KrebspatientInnen. ExpertInnen der MedUni Wien haben neue klinische Guidelines zur Diagnose und Behandlung von Hirnmetastasen solider Tumoren veröffentlicht. ...
Weiterlesen …

Neue Behandlungsstrategien verbessern Prognose bei Hautkrebs – Prävention bleibt essenziell

Die Immuntherapie hat die Behandlung des inoperablen, metastasierten Hautkrebs revolutioniert. Rund 50 Prozent der Betroffenen sind heute mehr als fünf Jahre nach der Behandlung noch am Leben ...
Weiterlesen …

Erhöhtes Risiko arterieller und venöser Gefäßverschlüsse bei KrebspatientInnen: MedUni Wien führte erste nationale Datenbankanalyse durch

Eine aktive Krebserkrankung ist ein bekannter Risikofaktor für das Auftreten von arteriellen und venösen Thrombosen. An der MedUni Wien wurde nun die erste bevölkerungsbasierte Studie durchgeführt, die das Risiko für Venenthrombosen, Lungenembolien, Herzinfarkte und Schlaganfälle untersucht hat. In dieser landesweiten Analyse konnte gezeigt werden, dass ...
Weiterlesen …

Gesundheitsmetropole Wien – WWTF-Life Sciences Call 2020 Mehr als 6 Millionen Euro für Präzisionsmedizin in Wien

Durch die Erforschung ihrer grundlegenden Mechanismen können schwere Krankheiten erkannt und künftig durch stärker personalisierte humanmedizinische Therapien, zielgerichteter behandelt werden. ...
Weiterlesen …

Bluttest zur Erkennung von Tumoren bei Kindern in Wien entwickelt

MedizinerInnen haben in Wien einen neuen Bluttest entwickelt, der kindliche Tumore anhand ihrer epigenetischen Fußabdrücke erkennt. Dazu analysierten die WissenschafterInnen der St. Anna Kinderkrebsforschung in Zusammenarbeit mit dem CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Akademie der Wissenschaften (ÖAW) Fragmente der Tumor-DNA im Blut. Der Ansatz ...
Weiterlesen …

Gebärmutterkrebs: Molekulares Tumorprofil könnte Chemo- und Strahlentherapie um ein Fünftel reduzieren

WissenschafterInnen des Comprehensive Cancer Center (CCC) von MedUni Wien und AKH Wien konnten in einer retrospektiven Studie zeigen, dass die Erstellung eines molekularen Tumorprofils die Risikoeinschätzung und somit die Therapieentscheidung beim Gebärmutterkrebs verbessern kann. ...
Weiterlesen …

Wie T-Zellen Eindringlinge erkennen: Ein Team der TU Wien und der MedUni Wien konnte sie dabei beobachten

Winzigsten Kräften auf der Spur: T-Zellen benutzen ihre Antigen-Rezeptoren wie klebrige Finger. T-Zellen spielen in unserem Immunsystem eine zentrale Rolle: Mit Hilfe sogenannter T-Zell-Rezeptoren (englisch: T-cell receptor, TCR) können sie gefährliche Eindringlinge oder Krebszellen im Körper erkennen, woraufhin sie eine Immunreaktion auslösen. ...
Weiterlesen …

Knockdown für AML: Vetmeduni Vienna liefert neue Erkenntnisse zur Krebstherapie

Wissenschafterinnen des Instituts für Medizinische Biochemie der Vetmeduni Vienna lieferten bereits in der Vergangenheit wichtige neue Erkenntnisse zur Entstehung der akuten myeloischen Leukämie (AML), und damit auch potenzielle Ansatzpunkte zur Behandlung dieser – noch immer mit einer sehr schlechten Prognose verbundenen – Krebserkrankung. ...
Weiterlesen …

Brustkrebs ist die häufigste tödliche Krebserkrankung bei Frauen – Einfache MRT- Messung der Brust könnte Biopsien um 30 Prozent senken

Ein Forschungsteam der MedUni Wien konnte nun für einen nichtinvasiven bildgebenden Biomarker weltweit erstmals einen Grenzwert bestätigen. Dieser kann ohne Zeitaufwand in kurze Standarduntersuchungen integriert werden und könnte die Rate der Biopsien nach MRT-Untersuchung um 30 Prozent senken. ...
Weiterlesen …